Newsticker

Rund 150.000 Corona-Infizierte und fast 3000 Tote in den USA
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nach "Sabine": Orkantief "Victoria" bringt am Sonntag fast 20 Grad

Wetter

14.02.2020

Nach "Sabine": Orkantief "Victoria" bringt am Sonntag fast 20 Grad

Die Sonne scheint durch die Äste eines Baumes. In Bayern wird es am Wochenende warm.
Bild: Nicolas Armer, dpa

Es ist noch keine Woche her, dass „Sabine“ durch das Land stürmte: Nun kommt mit „Victoria“ das nächste Tief - und bringt frühlingshafte Temperaturen mit.

Das Orkantief „Sabine“ hat in Deutschland einiges durcheinandergewirbelt. Der Bahnverkehr stand vielerorts still, Flüge wurden annulliert, Bäume ausgerissen, Dächer wie das der Viktoriapassage in Augsburg oder der St. Georgskirche in Nördlingen beschädigt. Und nun wird mit "Victoria" ein neues Tief erwartet.

Laut Guido Wolz vom Deutschen Wetterdienst (DWD) befindet sich das Tief am Samstag südlich von Island und liegt Sonntagabend nordwestlich von Schottland. Die Ausläufer würden vor allem den Norden Deutschlands treffen. Laut DWD gibt es an der Nordsee am Sonntag schwere Sturmböen.

Tief "Victoria" wird in Bayern deutlich schwächer als Orkan "Sabine"

In Bayern werden die Auswirkungen von "Victoria" nach Angaben von Guido Wolz aber nicht wie bei "Sabine" zu spüren sein: "Das ist kein Vergleich. In Bayern wird der Wind am Sonntag im Flachland im Großen und Ganzen schwach bis mäßig, in Böen frisch sein." Im Norden Bayerns erwartet er lediglich in den Kammlagen der Mittelgebirge am Sonntagabend schwere Sturmböen (Beaufortskala 10), vereinzelt auch orkanartige Böen (Beaufortskala 11).

Im Flachland würden dagegen nur Böen der Stärke Sechs bis Sieben auftreten, in Unterfragen könne es auch mal stürmische Böen (Stufe Acht der Beaufortskala) geben. Die können, schildert Wolz, auch auf den Alpengipfeln auftreten, auf exponierten Gipfeln müsse auch mit schweren Sturmböen gerechnet werden. Doch grundsätzlich ordnet Wolz ein: "Das ist nichts Außergewöhnliches."

Am Sonntag gibt es laut Wetterexperten frühlingshafte Temperaturen im Süden Bayerns

Durch die Südwestströmung des Tiefs wird laut Wolz die Warmluftzufuhr deutlich intensiviert – das bedeutet, es wird am Wochenende ungewöhnlich mild in Bayern. Am Sonntag erwartet der Experte frühlingshafte Temperaturen in Südbayern von 15 bis 18 Grad Celsius.

Das bestätigt auch Jürgen Schmidt von wetterkontor.de. "Die Temperaturen werden durch den auffrischenden Wind im Süden Deutschlands nach oben gehen", sagt Schmidt. In Augsburg erwartet er am Sonntag optimales Wetter für einen Sonntagsspaziergang.

Die warmen Temperaturen im Februar sind laut Wolz bedenklich

Schmidt sagt, dass das Orkantief "Victoria" nicht mit "Sabine" zu vergleichen sei, auch wenn der Kerndruck von "Victoria" wohl "rekordverdächtige Tiefstwerte" aufweisen könne. Wie sich das Tief genau entwickle, sei noch relativ unsicher. Aber in Deutschland sei vor allem der Norden betroffen, in der Nacht auf Sonntag könne es auch im Nordwesten Sturmböen geben.

Wolz findet die derzeitigen warmen Temperaturen bedenklich. „Aktuell ist es deutlich zu mild. Bayernweit ist es für Mitte Februar vier Grad zu warm, wenn man das mit den langjährigen Mitteltemperaturen von 1961 bis 1990 vergleicht. Das ist eine deutliche Abweichung“, sagt Wolz.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren