Newsticker

Länder wollen Teil-Lockdown bis kurz vor Weihnachten verlängern
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Niemand gibt so viel Geld für Weihnachtsgeschenke aus wie die Bayern

Weihnachten 2018

28.11.2018

Niemand gibt so viel Geld für Weihnachtsgeschenke aus wie die Bayern

Im Schnitt geben die Deutschen 349 Euro für Weihnachtsgeschenke aus.
Bild: Bodo Marks, dpa (Symbol)

Die Deutschen geben laut einer Umfrage im Schnitt 349 Euro für Geschenke aus. Spitzenreiter sind die Bayern mit 433 Euro. Was dieses Jahr unter den Christbäumen liegen wird.

Das Fest der Liebe ist immer auch ein Fest des Handels. Die Preisvergleichsplattform idealo hat eine Umfrage durchgeführt, wie viel die Deutschen für ihre Weihnachtsgeschenke ausgeben. Im Durchschnitt geben sie 394 Euro aus. Das sind 32 Euro weniger als noch 2017.

Vergleicht man die Bundesländer, sind die Unterschiede aber sehr groß. In Bayern geben die Menschen 433 Euro aus, damit führen sie die Liste an. Auf Platz zwei und drei liegen Hessen (386 Euro) und Nordrhein-Westfalen (376 Euro). Am wenigsten geben die Brandenburger mit 264 Euro im Schnitt für Weihnachtsgeschenke aus.

Geschenke: Neue Bundesländer sparsamer als der Westen

287 Euro planen die Menschen durchschnittlich im Osten ein, in den alten Bundesländern sind es rund 364 Euro. Nur Sachsen-Anhalt fällt aus der Reihe mit 358 Euro. Bei der Zahl der Pakete unterm Weihnachtsbaum ist Sachsen-Anhalt sogar Spitzenreiter. Durchschnittlich 8,1 Geschenke plant jeder Befragte dort in diesem Jahr ein. Der bundesweite Durchschnitt liegt nur bei 6,5.

Männer (390 Euro) setzen sich ein deutlich höheres Budget als Frauen (313 Euro), die aber wiederum mehr Geschenke einplanen (7,3 bei den Frauen gegenüber 5,7 bei den Männern), heißt es in der Umfrage.

Weihnachten 2018: Drei von vier kaufen im Online-Handel ein

Laut dem Vergleichsportal erledigt die Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen ihre Weihnachtseinkäufe außerdem besonders gern im Internet. 44 Prozent kaufen ihre Geschenke überwiegend online ein, nur 18 Prozent setzen primär auf den stationären Handel.

Insgesamt macht der Online-Handel dem klassischen Ladengeschäft große Konkurrenz: 77 Prozent der Befragten geben an, ihre Geschenke online oder zumindest zu gleichen Teilen im Internet und im Ladengeschäft zu kaufen. In der Umfrage heißt es, dass nur 23 Prozent noch vornehmlich auf den stationären Handel setzen.

Parfüm, Gutscheine, Geld: Welche Geschenke liegen 2018 unter dem Weihnachtsbaum?

Und was liegt nun unter den deutschen Weihnachtsbäumen? Die Weihnachts-Umfrage zeigt: Tatsächlich stimmen Wunsch und Wirklichkeit nicht immer überein. Wie schon im Vorjahr wollen die Deutschen am häufigsten Gutscheine verschenken (43 Prozent), gefolgt von Parfüm (37 Prozent) und Spielwaren (35 Prozent). Nur auf Platz 7 der häufigsten Geschenke: Geld. Dabei ist laut der Umfrage Bargeld der heimliche Weihnachtswunsch der Deutschen. 19 Prozent der Befragten geben an, dass sie am liebsten Geld geschenkt bekommen. Gutscheine (16 Prozent) sind ebenfalls beliebt, ebenso Reisen (12 Prozent), die aber eher selten verschenkt werden.

Alle Daten, soweit nicht anders angegeben, sind vom Marktforschungsunternehmen SSI/ResearchNow im Auftrag der idealo internet GmbH erhoben worden. An der Online-Befragung im November 2018 nahmen 2000 Internetnutzer teil. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutsche Internetbevölkerung ab 18 Jahren. (AZ mit ots)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

30.11.2018

Wer ko, der ko! Plötzlich stehen die Bayern wieder an der Spitze und wenn es nur um das Geldausgeben zu Weihnachten geht. Frage mich nur wer solchen Unsinn und vor allem zu welchem Zweck ermittelt? Wenn offiziell, dann ganz bestimmt nicht ohne Hintergedanken!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren