Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg: Raser tötet 18-jährige Skaterin: Haftbefehl erlassen

Nürnberg
12.06.2014

Raser tötet 18-jährige Skaterin: Haftbefehl erlassen

Ein zerstörter PKW steht in Nürnberg an einer Unfallstelle. Eine 18 Jahre alte Inline-Skaterin ist dort von dem Auto angefahren worden und ums Leben gekommen. Der Fahrer sei deutlich zu schnell gefahren, teilte die Polizei mit. Zudem bestehe der Verdacht, dass er keinen Führerschein besitze. Er wurde festgenommen.
Foto: Sven Grundmann, dpa

Ein junger Autofahrer hat in Nürnberg eine 18-jährige Inlineskaterin umgefahren. Sie starb. Ihr Schwester wurde Augenzeugin. Gegen den Fahrer wurde nun Haftbefehl erlassen.

Ein 27 Jahre alter Raser hat in Nürnberg eine 18-jährige Inline-Skaterin angefahren. Sie starb - vor den Augen ihrer Schwester. Der 27-jährige Autofahrer aus Nürnberg war mehrmals viel zu schnell eine Straße im südlichen Stadtgebiet entlanggefahren. "Er war deutlich schneller als die erlaubten 50 Stundenkilometer unterwegs", sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Wie schnell genau, soll ein Sachverständiger klären. Ein Haftrichter erließ am Donnerstagnachmittag Haftbefehl wegen fahrlässiger Tötung.

Schwester musste zusehen, wie 18-Jährige starb

Der tödliche Unfall passierte kurz vor 21 Uhr. Wie die Polizei berichtet, ist der Autofahrer mit seinem BMW die Große Straße viel zu schnell in Richtung Volksfestplatz gefahren. Dort fahren normalerweise nur wenige Autos, viele Freizeitsportler nutzen die Strecke. Die 18-Jährige wollte zusammen mit ihrer Schwester die breite Aufmarschstraße in der Nähe des ehemaligen Reichsparteitagsgeländes auf den Inlineskates überqueren.

In diesem Moment kam der BMW angerast. Die 18-Jährige wurde erfasst. Die junge Frau schleuderte circa 50 Meter weit.

Ein BMW-Fahrer hat in Nürnberg eine 18 Jahre alte Skaterin erfasst. Die junge Frau starb. Offenbar war der Autofahrer zu schnell unterwegs.
Foto: nonstopnews

Trotz der Reanimationsbemühungen der Rettungskräfte starb die 18-jährige Skaterin noch an der Unfallstelle. Ihre Schwester, die auch mit den Inlineskates unterwegs war, konnte zuvor noch abbremsen. Zumindest äußerlich blieb sie unverletzt, so die Polizei. Sie wurde von Notfallseelsorgern betreut - ebenso wie etliche Zeugen, die den Unfall sahen.

Skaterin von Auto erfasst: Notfallseelsorger vor Ort

Der BMW schleuderte nach dem Aufprall zunächst nach links gegen aufgeschichtete Palettenstapel und dann nach rechts gegen die Bordsteinkante. Er überschlug sich und kam dann total beschädigt auf seinen Rädern zum Stehen.

Die Berufsfeuerwehr rettete den eingeklemmten Unfallfahrer aus dem Fahrzeug. Dieser erlitt dem ersten Anschein nach nur leichte Verletzungen. Er wurde festgenommen. Gegen den Mann wurde Haftbefehl wegen fahrlässiger Tötung erlassen.

Am Unfallauto waren Kennzeichen eines anderen Wagens angebracht, der dem 27-Jährigen gehört. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft war der Mann im Februar wegen Verkehrsdelikten, Körperverletzung und Widerstands gegen Beamte zu einem Jahr und einem Monat Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Außerdem hätte er seine Fahrerlaubnis abgeben sollen. Das Urteil war aber noch nicht rechtskräftig. ina/dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.