Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russische Polizei nimmt Hunderte Teilnehmer bei Anti-Kriegs-Protesten fest
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Oktoberfest 2017: Mehrere sexuelle Belästigungen auf der Wiesn

Oktoberfest 2017
24.09.2017

Mehrere sexuelle Belästigungen auf der Wiesn

Auf dem Oktoberfest 2017 sind am Wochenende einige Frauen sexuell belästigt worden.
Foto: Balk, dpa (Symbolbild)

Auf dem Oktoberfest hat es am Wochenende mehrere sexuelle Übergriffe gegeben. Ein 21-Jähriger begrapschte etwa eine Wiesn-Besucherin. Was er nicht wusste: Sie ist Polizistin.

Am Wochenende hat es auf dem Oktoberfest mehrere sexuelle Übergriffe gegeben. Die Polizei hat die Fälle in ihrem Wiesn-Report aufgelistet.

Am Freitag wurden eine 18- und eine 19-Jährige von einem 43-jährigen Russen mehrfach oberhalb der Kleidung an den Hintern und die Brüste gefasst. Dessen Freund bedroht die Frauen anschließend mit einem Brotzeitmesser. Die beiden Männer wurden festgenommen. Der Haftrichter entscheidet nun, was mit ihnen passiert.

Ein 22-jähriger Afghane rieb sich am Freitag an einer Wiesn-Besucherin und holt danach sein Geschlechtsteil aus der Hose. Er wurde festgenommen.

Die meisten Fahrgeschäfte auf dem Oktoberfest stehen bereits - am Samstag um 12 Uhr wird die 184. Wiesn offiziell eröffnet.
10 Bilder
Das ist neu auf dem Oktoberfest 2017
Foto: Ida König

Eine 29-Jährige wurde am Freitagabend von mehreren Männern am Nachbartisch belästigt. Drei Deutsche griffen ihr nacheinander unter den Rock und berührten sie am Oberschenkel, obwohl die 29-Jährige deutlich sagte, dass sie das nicht wolle. Zwei der Männer wurden zur Wache gebracht, der Dritte konnte bislang noch nicht ermittelt werden.

Oktoberfest 2017: Marokkanerin belästigt und ins Gesicht geschlagen

Eine 27-Jährige wurde am Freitag auf dem Weg zu den Toiletten von einem 21-jährigen Deutschen am Hintern und an der Hüfte angefasst. Womit er nicht gerechnet hatte: Die Frau ist Polizeibeamtin. Sie hielt den Täter bis zum Eintreffen der Polizei selbst fest. Auch ihn erwartet eine Anzeige.

In der Nacht auf Freitag griff ein 29-jähriger Deutscher einer 35-jährigen Marokkanerin unter das Dirndl an den Hintern. Als die Frau den Mann zur Rede stellen wollte, schlug er ihr mit der Faust so fest auf das linke Ohr, dass sie nicht mehr richtig hören konnte. Der Begleiter der Marokkanerin wollte die Frau verteidigen, worauf der Angreifer mit zwei Armeniern auf ihn losging. Der Begleiter wurde leicht verletzt. Die beiden Armenier hatten Einhandmesser dabei. Gegen alle drei wird nun ermittelt. AZ

Mehr zum Oktoberfest lesen Sie auch in unserem News-Blog.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.