Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Deutschland genehmigt Ausfuhr von 178 Leopard-1-Panzern in die Ukraine
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Ostalbkreis: Frauen verführen Männer zu Online-Sexspielen und erpressen sie

Ostalbkreis
22.07.2015

Frauen verführen Männer zu Online-Sexspielen und erpressen sie

Immer wieder werden Männer im Internet von attraktiven Frauen zu Online-Sexspielen verführt - und anschließend erpresst.
Foto: Julian Stratenschulte (dpa)

Mehrere Männer im Ostalbkreis sind Opfer einer fiesen Internet-Masche geworden. Chat-Bekanntschaften verführten sie zu Online-Sexspielen - und erpressten sie anschließend.

Mit selbstgedrehten Sex-Videos übers Internet haben Kriminelle versucht, Netz-Bekanntschaften im Ostalbkreis zu erpressen. Mindestens fünf Männer sind in den vergangenen Wochen der Abzocke zum Opfer gefallen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Es ist immer die gleiche Masche: In einem Kennenlern-Portal im Internet lernen die Männer eine attraktive Frau kennen. Per Video-Chat verführt sie ihre Opfer zu Sexspielen - und verkündet daraufhin, sie habe alles gefilmt. Mit der Drohung, sie werde das Video ins Internet stellen und Freunden schicken, erpresst sie Geld.

Erpressung mit Sexvideos im Internet kein seltenes Phänomen

Im vergangenen Jahr hatte es laut Polizei im Raum Augsburg mehrere ähnliche Fälle gegeben. Laut Siegfried Hartmann, Sprecher beim Präsidium Schwaben Nord, treten diese und andere Internet-Maschen immer wieder regional verstärkt auf - wie eine Wellenbewegung.

Im aktuellen Fall war ein 17-Jähriger aus dem Raum Aalen unter den Opfern. Er zahlte seiner Verführerin 100 Euro, zeigte sie später aber dennoch an. Ob es sich in den Fällen um dieselbe Frau bzw. Frauen handelt und ob sie in Deutschland lebt bzw. leben, war zunächst unklar; ebenso ob bei einem der Opfer tatsächlich ein Video veröffentlicht wurde.

Die Polizei geht jedoch davon aus, dass es noch mehr Geschädigte - womöglich auch im Raum Dillingen oder Nördlingen - gibt, diese aber unter anderem aus Schamgefühl keine Anzeige erstattet haben. drs, dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.