Newsticker
Vorsitzender der Stiko: Länder setzen sich über Impfverordnung hinweg
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Polizei Kempten sucht nach betrügerischer Hellseherin

Aktenzeichen XY

15.03.2011

Polizei Kempten sucht nach betrügerischer Hellseherin

Nach dieser Frau fahndet die Polizei mithilfe der Sendung "Aktenzeichen XY"., dpa

Die TV-Fahndungssendung "Aktenzeichen XY" behandelt am Mittwoch einen Fall aus Kempten. Gesucht wird eine angebliche Hellseherin, die einen Mann um viel Geld erleichterte.

Die gesuchte Frau hatte am 4. November 2010 unter dem Namen Patricia Bahrani einen Vortrag in einem Kemptener Hotel zum Thema "Gibt es ein Leben nach dem Tod?" abgehalten. Nach dieser Veranstaltung sprach sie ein 69 Jahre alter Mann aus dem Oberallgäu an und bat sie, ihm als Astrologin und Hellseherin ein persönliches Horoskop zu erstellen. Die Frau willigte ein.

Als sie dem Kunden Mitte November das Horoskop übergab, bot sie ihm auch noch ein Juwelengeschäft an. Dabei ging es um den Ankauf von Juwelen aus Belgien, bei dem ein Gewinn in sechsstelliger Höhe herausspringen sollte. Der Mann ging darauf ein und zahlte der Frau in mehreren Raten insgesamt rund 50.000 Euro aus. Nach der letzten Geldübergabe verschwand die angebliche Hellseherin spurlos und war auch telefonisch nicht mehr erreichbar. 

Wie die Polizei mitteilte, stellte sich bei den Ermittlungen heraus, dass die Gesuchte den Vortrag unter einem Decknamen gehalten hat. In Wirklichkeit heißt die Dame Patricia Schwennold und kommt aus München. Die 42-Jährige soll außerdem unter falschem Namen ein Konto bei einer schwäbischen Bank eröffnet haben. Dabei gab sie eine Adresse in Spanien an. Die spanische Polizei ermittelt daher ebenfalls. Sie fand heraus, dass Schwennold sich unter ihrem Alias-Namen Bahrani im Raum Düsseldorf aufhalten könnte.

Die Gesuchte ist 1,73 Meter groß, hat eine kräftige Statur, braune Haare und braune Augen. Unter Umständen fährt sie einen Daimler Benz mit Wohnwagen, teilte die Polizei mit. Möglicherweise versucht sie, mit der selben Masche weitere Menschen um Geld zu erleichtern. Der geschädigte Ostallgäuer hat für die Ergreifung der Frau eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt.

Hinweise nimmt die Polizei Kempten unter Telefon (0831) 9909-0 entgegen. Nach der Sendung am Mittwochabend um 20.15 Uhr werden außerdem zwei Sonernummern freigeschaltet: dies sind (0800) 7766310 und (0831) 9909-1799. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren