1. Startseite
  2. Bayern
  3. Polizei findet Leiche im Neckar: Vermisster Hubertus K. ist ertrunken

Heidelberg

21.11.2019

Polizei findet Leiche im Neckar: Vermisster Hubertus K. ist ertrunken

Der 23-Jährige, der in Heidelberg verschwunden ist, studiert offenbar in Augsburg.
Bild: Marius Becker, dpa (Symbol)

Hubertus K. aus München verschwand Anfang November in Heidelberg. Er studierte wohl in Augsburg. Nun hat die Polizei seine Leiche im Neckar gefunden.

Der 23-jährige Hubertus K. aus München war Anfang November in Heidelberg verschwunden, bis zuletzt gab es keine Spur von ihm. Am Mittwochnachmittag hat ein Passant an einem Wasserkraftwerk im Rhein-Neckar-Kreis einen toten Mann entdeckt. Schon am Mittwochabend ging die Polizei davon aus, dass es sich "aller Wahrscheinlichkeit nach" um Hubertus K. handelt.

Nun ist seit Donnerstagnachmittag auch das Obduktionsergebnis bekannt: Es handelt sich tatsächlich um den 23 Jahre alten vermissten Studenten. Wie die Ermittler mitteilen, fanden sie keine Anzeichen auf Fremdverschulden. Es ist davon auszugehen, dass Hubertus K. im Fluss ertrunken ist.

Der Vermisste Hubertus K. hatte offenbar in Augsburg studiert. Die Suche nach ihm war lange erfolglos geblieben. Die Polizei Schwaben Nord hatte eine Vermisstenmeldung auch in der Region um Augsburg verbreitet.

Hubertus K.: 23-Jähriger in Heidelberg verschwunden

Zuletzt war Hubertus K. in einer Nacht Anfang November von Freunden in Heidelberg gesehen worden. Kurz nach Mitternacht hatte er laut Polizei das Haus einer Studentenverbindung in der Neuen Schloßstraße in der Heidelberger Altstadt verlassen. Er sei zu diesem Zeitpunkt zwar alkoholisiert, aber orientiert und mobil gewesen, hieß es im Polizeibericht.

Taucher suchen den Neckar ab

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hatte die Fahndung aufgenommen, allerdings verliefen die Ermittlungen ergebnislos. Die Polizei hatte unter anderem mit Hunden nach dem Vermissten gesucht, laut Medienberichten waren auch Taucher im Neckar im Einsatz gewesen. (jako)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren