Newsticker
EU und Astrazeneca streiten um Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Polizei rettet Baby aus geparktem Auto

Traunstein

15.05.2020

Polizei rettet Baby aus geparktem Auto

Zwei Passanten riefen die Polizei, nachdem sie das Kind in dem abgestellten Auto bemerkt hatten.
Bild: Wolfgang  Widemann (Symbolbild)

In Traunstein musste die Polizei ein Baby aus einem Auto befreien. Der Vater hatte in der Sonne geparkt und sein Kind während des Einkaufs dort zurück gelassen.

Zwei Passanten bemerkten am Samstag, 9. Mai, ein fünf Monate altes Baby, dass in einem geparkten Auto zurückgelassen wurde. Der Vater war, wie sich später herausstellte, währenddessen einkaufen gegangen. Weil das Auto bei warmen Temperaturen in der Sonne stand, versuchten die Passanten die Eltern zu finden, um das Baby aus dem Auto zu befreien. Weil der Vater nicht in der Nähe war, wählten sie den Notruf. 

Polizei lobt das Verhalten der Passanten

Als die Traunsteiner Polizisten vor Ort waren, schlugen sie sofort die Scheibe ein und befreiten das Baby aus dem Auto. Der Rettungsdienst untersuchte das Kind und konnte es wohlbehalten an den Vater übergeben. Der muss mit einem Strafverfahren rechnen.

Der Präsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Robert Kopp, bedankte sich bei den Passanten und lobte ausdrücklich deren Aufmerksamkeit und vorbildliches Verhalten. Das Polizeipräsidium warnt, dass im Sommer ein Auto schon nach 15 Minuten zur Hitzefalle werden kann. "Lassen Sie Babys und Kleinkinder nicht alleine in versperrten Fahrzeugen zurück", so die Polizisten in einer Pressemitteilung. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren