1. Startseite
  2. Bayern
  3. Polizei warnt vor dubiosen Briefen per Nachnahme

Abzocke durch "Anwaltskanzlei"

02.09.2011

Polizei warnt vor dubiosen Briefen per Nachnahme

Die Polizei warnt derzeit vor Abzocke durch eine angebliche Anwaltskanzlei, die fragwürdige Nachnahme-Sendungen verschickt.
Bild: dpa/Symbolbild

Unbekannte Täter versuchen derzeit, Menschen per Telefon und Nachnahme-Sendungen abzuzocken. Davor warnt die Polizei.

Vor allem Seniorinnen sind im Visier der unbekannten Betrüger, berichtet die Polizei. Der Trick: Eine angebliche Anwaltskanzlei aus dem Norden Deutschlands ruft bei den Opfern an und behauptet, von ihren Konten sei unberechtigt Geld abgebucht worden. Dieses Geld sei aber glücklicherweise von der Anwaltskanzlei beschlagnahmt worden und solle nun ausbezahlt werden.

Die Modalitäten für die Rückzahlung, so der Anrufer, würden in einem Brief mitgeteilt. Dieser gehe den Angerufene in den nächsten Tagen per Nachnahmesendung zum Preis von 79,95 Euro oder 89 Euro zu.

Aktuell versuchen die unbekannten Abzocker ihr Glück vor allem bei Senioren im Raum Nordschwaben, so die Polizei weiter. Teilweise seien die potenziellen Opfer sogar mehrfach von der angeblichen Kanzlei angerufen worden.

Polizei warnt vor dubiosen Briefen per Nachnahme

In allen Fällen verhielten sich die Angerufenen richtig und informierten sich entweder direkt bei der Polizei, oder informierten Angehörige über die Anrufe. Außerdem hätten alle Angerufenen später die Annahme der dubiosen Nachnahmebriefe verweigert, so dass es  zu keiner finanziellen Schädigung kam.

Mögliche Geschädigte sollen derartige Anrufe bei ihrer zuständigen Polizeidienststelle melden und auch Anzeige erstatten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren