Newsticker
CSU-Generalsekretär Blume schwört Union auf Oppositionsarbeit ein
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Porträt: Union im Umfragetief: Markus Blume soll es für die CSU richten

Porträt
04.09.2021

Union im Umfragetief: Markus Blume soll es für die CSU richten

Markus Blume übernahm vor drei Jahren den Posten des Generalsekretärs. Er ist der oberste Wahlkampfmanager der CSU.
Foto: Matthias Balk, dpa

Plus Trotz aller Beteuerungen zündet der CSU-Wahlkampf noch immer nicht. Die Umfragen für die Union sind so schlecht wie nie. Wie der Generalsekretär das ändern will.

Eigentlich wollte die Union auf den letzten Metern vor der Bundestagswahl doch vor allem Einigkeit demonstrieren. Geschlossenheit. Zusammenhalt. CDU und CSU wollten nach außen zeigen, dass man jetzt – endlich – an einem Strang ziehen und dass sich mithilfe dieses Moments die Wahlkampagne so richtig beschleunigen lassen wird. „Wir wollen gemeinsam kämpfen, kämpfen, und nochmals kämpfen“, schwor man sich ein. Zuletzt erst am Freitag nach einer Videokonferenz des CSU-Vorstands, als Parteichef Markus Söder sagte: „Die Bundestagswahl ist noch nicht gelaufen. Es ist nach wie vor alles drin.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.