1. Startseite
  2. Bayern
  3. Promis feiern ausgelassen beim Deutschen Filmball

München

19.01.2020

Promis feiern ausgelassen beim Deutschen Filmball

In München fand Samstagabend zum 47. Mal der Deutsche Filmball statt. Moritz Bleibtreu war beim rauschenden Fest nicht ganz wohl inmitten seiner "Vampir"-Kolleginnen Laura Tonke (links) und Jessica Schwarz.
Bild: Ursula Düren/dpa

Beim Deutschen Filmball in München feierten Schauspieler wie Iris Berben und Elyas M'Barek. Wer die Champagnerkorken trotz kleiner Krise besonders knallen ließ.

Das Who's who der deutschen Filmbranche feierte Samstagabend in München beim 47. Deutschen Filmball das vergangene und das kommende Filmjahr. Zu dem Spektakel im Münchner Luxushotel "Bayerischer Hof" lud die Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (Spio) rund 1000 Gäste.

Die ließen sich nicht lange bitten. Unter den Gästen tummelten sich u.a. Leinwand-Stars wie Iris Berben, Karoline Herfurth, Jan Josef Liefers und  Elyas M'Barek. Der Frauenschwarm liebt die Atmosphäre der Veranstaltung: "Es ist immer so schön, weil es so ungezwungen ist."

Spio-Präsident Thomas Negele und Ministerpräsident Markus Söder (CSU) eröffneten den glamourösen Abend im Ballsaal der Münchner Nobelherberge. Champagner floß auch in diesem Jahr reichlich an den Tischen der Filmprominenz. Florian David Fitz ließ Champagner auf zahlreiche Kameraleute und Kollegen regnen, als er an seinem Tisch die Korken knallen ließ. Ganz wilde Szenen, wie in alten Zeiten, als Bernd Eichinger den Schampus aus Hannelore Elsners Schuh trank, gab es in diesem Jahr nicht - jedenfalls nicht solange die Presse noch anwesend war. 

Promis feiern ausgelassen beim Deutschen Filmball

2019 war kein gutes Jahres für die deutsche Filmbranche

Jedem dürfte nicht so richtig zum Feiern zumute gewesen sein. Die Filmbranche blickt nämlich mit gemischten Gefühlen auf das vergangene Filmjahr. "Als Kinobetreiber sind die Zahlen für mich kein Grund zum Feiern", teilte Spio-Präsident Negele noch am Freitag mit. Auch 2019 sei der Marktanteil deutscher Filme weiter gesunken, was ein Alarmsignal für die Filmbranche sei. Aber immerhin: Das Kinojahr 2019 war nach Angaben der Spio etwas besser als das Jahr zuvor.

Uwe Ochsenknecht jedenfalls war bester Laune. "Das ist mal so ein Abend, an dem man zusammen sitzen kann - bisschen Blödsinn reden, bisschen was trinken", sagte der 64-Jährige. Neben ihm am Tisch: Sein Schauspiel-Kollege und Freund Heiner Lauterbach und dessen Frau Viktoria. Vor 35 Jahren hatten die beiden mit dem Film "Männer" ihren gemeinsamen Durchbruch. Seitdem blödeln sie regelmäßig miteinander rum und ziehen sich gerne gegenseitig auf. "Ich kann ja nichts dafür, dass ich besser aussehe als Heiner - und jünger", sagte Ochsenknecht.

Damen in aufregenden Roben bereicherten den Deutschen Filmball in München

Apropos Aussehen: Von sehr gewagt bis bedeckt war in diesem Jahr alles dabei. Vor allem glitzernde Roben waren hoch im Kurs. Uschi Glas, Jessica Schwarz und Judith Williams etwa - sie alle kamen in auffälligen Paillettenkleidern. Auch Emilia Schüle war ein besonderer Hingucker. Nicht, weil ihr Kleid besonders ungewöhnlich war - sie trug einen weiß-schwarzen Jumpsuit - sondern, weil die 27-Jährige nun einen Pixie-Cut trägt - in Platinblond.

An den Tischen amüsierten sich die Gäste mit ihren Nachbarn. Die Schauspielerinnen Laura Tonke und Jessica Schwarz - eine links, eine rechts von Moritz Bleibtreu - griffen besonders tief in die Trickkiste und grinsten mit Plastik-Vampirgebiss in die Kameras.

Das wichtigste bei einem Ball ist aber wohl die Tanzfläche. Die wurde von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und seiner Frau Karin eröffnet, die einen langsamen Walzer aufs Parkett legten. Der Tanz sei das Highlight des Abends, sagte der Politiker zuvor auf dem roten Teppich. Nach und nach drehte die Band das Tempo auf und gab große Hits der vergangenen Jahre zum Besten.

Die rauschende Ballnacht dauerte bis in die frühen Morgenstunden. Natürlich durfte auch das traditionelle Roulette zur Unterstützung der Filmkünstlernothilfe nicht fehlen. (dpa, lby)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren