Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Radfahrer schaut nicht und wird von Auto tödlich erfasst

München

19.05.2015

Radfahrer schaut nicht und wird von Auto tödlich erfasst

Nach einem Unfall in München ist ein Radfahrer seinen Verletzungen erlegen. Symbolbild
Bild: Symbolbild: Leitenstorfer

Ein Radfahrer ist in München an den schweren Unfallfolgen gestorben. Der Mann war verbotswidrig auf eine Straße eingebogen - ohne auf den Verkehr zu achten.

Der tödliche Unfall passierte am Montag gegen 14.35 Uhr. Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 67-Jähriger mit seinem Fahrrad verbotswidrig den nördlichen Gehweg der Altöttinger Straße entlang. Einen Radweg gibt es an dieser Stelle nicht. Die Kreuzung mit der Schlüsselbergstraße  wollte zu der zeit ein 86 Jahre alter Mercedes-Fahrer geradeaus passieren. Die für ihn geltende Ampel zeigte Grünlicht,  sodass er den Kreuzungsbereich ohne anzuhalten überqueren konnte. Als Beifahrerin befand sich noch seine 83-jährige Ehefrau mit im Fahrzeug.

In dem Moment, als der Autofahrer mit seinem Pkw die Kreuzung passiert hatte, fuhr der Radfahrer vom Gehweg auf die Fahrbahn ein, ohne auf den Fahrzeugverkehr zu achten. Zudem missachtete er die rote Ampel, so die Polizei. Der Autofahrer konnte einen Zusammenstoß mit dem Radfahrer nicht mehr verhindern. Durch die Kollision wurde der 67-Jährige auf die Motorhaube geschleudert. Aus bislang noch ungeklärtem Grund bremste der Autofahrer nun sein Fahrzeug nicht ab, sondern gab Gas und verriss sein Lenkrad nach links.

Nach Kollision mit Radler beschleunigte der Autofahrer

Folglich wurde der 67-Jährige mit seinem Fahrrad unter den Pkw gezogen, einige Meter mitgeschliffen und schließlich überrollt. Weiterhin beschleunigend querte das Fahrzeug den Gegenfahrstreifen der  Altöttinger Straße, überquerte den südlichen Gehweg, fuhr auf die  Wiese des Anwesens Schlüsselbergstraße, durchbrach dort ein Gebüsch und kollidierte schließlich ungebremst mit dem Stützpfeiler des Daches eines Mülltonnenhäuschens.

 Bei dem Verkehrsunfall erlitt der Fahrradfahrer schwerste  Verletzungen. Unter laufender Reanimation wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Dort erlag er seinen Verletzungen. Wie die Polizei berichtet, hatte der Fahrradfahrer keinen Helm getragen. Der Autofahrer und seine Beifahrerin wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren