Newsticker

US-Regierung rudert zurück: Ausländische Studenten dürfen trotz Corona-Semester bleiben
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Rasante Verfolgungsjagd: Autofahrer flüchtet mit mehr als drei Promille

Unterfranken

28.03.2020

Rasante Verfolgungsjagd: Autofahrer flüchtet mit mehr als drei Promille

Faustdick hinter den Ohren hatte es ein 28-Jähriger, der sich mit der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd lieferte.
Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Mit über drei Promille wollte ein 28-Jähriger auf der A3 in Unterfranken einer Polizeikontrolle entgehen. Statt anzuhalten gab er Gas. Warum er es noch eilig hatte.

Mit mehr als drei Promille Alkohol im Atem ist ein 28 Jahre alter Autofahrer auf der Autobahn 3 in Unterfranken vor der Polizei davongerast. Nach einer längeren Verfolgungsjagd konnte er schließlich gestoppt werden und es stellte sich nach Angaben der Polizei vom Samstag heraus: Er war ohne Führerschein unterwegs und wurde seit drei Wochen mit einem Haftbefehl gesucht. Der Wagen war in Augsburg gestohlen worden. Wegen Diebstahls sitzt der Mann nun in Untersuchungshaft. 

Auch von roten Ampeln ließ sich der 28-Jährige auf seiner Flucht nicht stoppen

Autobahnpolizisten wollten den Mann kontrollieren, als er am Donnerstagnachmittag in Richtung Würzburg unterwegs war, wie die Polizei mitteilte. Er habe den Autobahnpolizisten auf seiner Flucht dann mehrmals den Weg abgeschnitten und versucht, sie zu rammen. 

Bei Wertheim verließ er demnach die Autobahn und fuhr mit weit über 100 km/h durch den Ort - unter Missachtung mehrerer roter Ampeln. Als er bei Marktheidenfeld die A3 in Richtung Frankfurt wieder befahren wollte, stoppten ihn weitere Streifenwagen auf der Autobahnauffahrt. (dpa/lby)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren