Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj begrüßt Bundestagsentscheidung zu Holodomor
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Rosenheim: Nach Vergewaltigung: Polizei prüft massenhaft Genmaterial

Rosenheim
16.10.2017

Nach Vergewaltigung: Polizei prüft massenhaft Genmaterial

Nach einer Vergewaltigung in Rosenheim prüft die Polizei Genmaterial von 550 Männern.
Foto: Bodo Marks, dpa (Symbolfoto)

Im Juli wird in Rosenheim eine junge Frau vergewaltigt. Nun untersucht die Polizei Genproben von 550 Männern. Dass sich darunter der Täter befindet, gilt als unwahrscheinlich.

Bei einem Massengentest zur Aufklärung einer Vergewaltigung in Rosenheim haben 550 der knapp 800 angeschriebenen Männer Speichelproben abgegeben. "Das ist eine sehr gute Quote", sagte Polizeisprecher Jürgen Thalmeier am Montag. Die Proben würden nun im Landeskriminalamt in München ausgewertet. Mit einem Ergebnis sie nicht vor Anfang Dezember zu rechnen, erläuterte Thalmeier.

Am Rosenheimer Inndam war am frühen Morgen des 23. Juli eine 21 Jahre alte Frau vergewaltigt worden. Der Täter ließ eine DNA-Spur zurück. Die am Wochenende gezogenen Proben dürfen nach einem richterlichen Beschluss nur mit dieser DNA verglichen und nicht in eine Datenbank zum Abgleich mit anderen Spuren eingegeben werden, wie Thalmeier berichtete. Jede bei dem Massengentest gezogene DNA muss vernichtet werden, wenn es keine Übereinstimmung mit der Täter-DNA gibt. Dies werde in jedem Einzelfall dokumentiert, versicherte der Sprecher.

Vergewaltigung in Rosenheim: Kripo möchte Kreis der Verdächtigen eingrenzen

Die 800 zu dem Abgleich gebetenen Männer hatten sich um die Zeit des Verbrechens am Tatort oder der Nähe aufgehalten. Es ist davon auszugehen, dass sich unter den 550 Freiwilligen, die zu der Reihenuntersuchung in Rosenheim kamen, der Täter wohl kaum befindet. Die Kripo dürfte den Kreis der potenziell Verdächtigen nach Feststehen des Untersuchungsergebnisses also erheblich eingrenzen dürfen. Derartige Massengentests sind selten. Im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd war es der erste. dpa/lby

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.