Newsticker

Urlauber aufgepasst: Auf Mallorca und Co. gilt ab Montag eine strenge Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. S-Bahnen fahren aktuell nicht durch die Münchner Innenstadt

Stammstrecke gesperrt

16.05.2020

S-Bahnen fahren aktuell nicht durch die Münchner Innenstadt

Die S-Bahn-Stammstrecke in München ist bis Montag gesperrt.
Bild: Frank Leonhardt, dpa

Die S-Bahn-Stammstrecke in München ist bis Montag gesperrt. Fahrgäste können auf einen Ersatzverkehr mit Bussen, die U-Bahn und die Tram ausweichen. 

Seit Freitagabend fahren zwischen Pasing und dem Münchner Ostbahnhof keine Züge. Die Deutsche Bahn hat die S-Bahn-Stammstrecke gesperrt und gibt sie erst am Montagmorgen (4.40 Uhr) wieder für den Verkehr frei. Fahrgäste können auf einen Ersatzverkehr mit Bussen zurückgreifen oder müssen auf die Alternativen U-Bahn und Tram ausweichen. 

Der Grund für die Sperrung sind Bau- und Modernisierungsmaßnahmen. An der Stammstrecke finden Instandhaltungsarbeiten statt. Außerdem werden die unterirdischen Bahnhöfe modernisiert und Arbeiten an der zweiten S-Bahn-Stammstrecke durchgeführt, die derzeit gebaut wird.

Zweite Stammstrecke soll 2028 in Betrieb gehen

Zudem entfällt wegen Bodenarbeiten am Rosenheimer Platz nach Angaben der Bahn bis kommenden Freitag (23.00 Uhr) in Richtung Hauptbahnhof der Halt an dieser Station. Die Bahn empfiehlt Reisenden, zum Aussteigen bis zum Isartor zu fahren und in die entgegengesetzte Richtung umzusteigen. Fahrgäste, die in Richtung Hauptbahnhof reisen möchten, können demnach zunächst zum Ostbahnhof fahren und von dort die S-Bahnen Richtung Hauptbahnhof nutzen. 

S-Bahnen fahren aktuell nicht durch die Münchner Innenstadt

Die Stammstrecke verläuft weitgehend unterirdisch durch die Münchner Innenstadt. Täglich fahren dort rund 1000 Züge. Zur Entlastung des für Störungen anfälligen S-Bahn-Netzes wird in der Landeshauptstadt eine zweite Stammstrecke gebaut. Sie soll 2028 in Betrieb gehen und verläuft überwiegend durch einen neuen Tunnel. (dpa/lby)

Das könnte Sie auch interessieren: 

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren