Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Schweinfurt: Nach Liebesgesäusel im Internet Frau um 325.000 Euro betrogen

Schweinfurt
24.11.2016

Nach Liebesgesäusel im Internet Frau um 325.000 Euro betrogen

Ein Online-Betrüger hat eine Frau aus Schweinfurt um insgesamt 325.000 Euro betrogen. Er hatte ihr laut Polizei auf Facebook falsche Gefühle vorgespielt.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte der Täter die 44-Jährige auf Facebook kennengelernt und ihr Gefühle vorgespiegelt. Er gab sich als amerikanischer Ingenieur aus, dessen Sohn in England schwer erkrankt sei. Der Sohn sei nicht versichert und benötige dringend Geld, um die Krankenhausrechnung zu bezahlen. Der Betrüger überzeugte die Frau, insgesamt zwölfmal Geld nach England zu überweisen. Erst dann sprach sie mit einer Angehörigen und wandte sich an die Polizei. 

Experten nennen dieses Vorgehen "Romance-Scamming". Dabei täuschen Betrüger mit gefälschten Profilen in sozialen Netzwerken ihren Opfern vor, verliebt zu sein - mit dem Ziel, Geld zu erbeuten. Die Polizei warnt, spätestens dann misstrauisch zu werden, wenn man Geld an jemanden überweisen soll, den man noch nie gesehen hat. dpa/lby

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.