1. Startseite
  2. Bayern
  3. Sechs Tote auf Bayerns Straßen

Unfälle am Wochenende

15.07.2012

Sechs Tote auf Bayerns Straßen

Die Polizei im Einsatz.
Bild: dpa

Sechs Tote und mehrere Verletzte - das ist die Unfallbilanz in Bayern am Wochenende. In Schechen starben ein Fahranfänger und sein Beifahrer, bei Mindelheim verunglückte ein Mann.

Auf Bayerns Straßen sind am Wochenende mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Der folgenschwerste Unfall des Wochenendes ereignete sich in Oberbayern: In der Nacht zum Samstag starben zwei 18-Jährige in Schechen (Landkreis Rosenheim), nachdem sie mit ihrem Auto gegen einen Baum gerast waren.

Fahranfänger kommt von Straße ab

Der 18-jährige Fahranfänger war nach Angaben der Polizei Rosenheim mit überhöhter Geschwindigkeit in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen den Baum geprallt. Dabei wurde das Auto in zwei Teile gerissen. Der Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und starb noch an der Unglücksstelle. Sein Beifahrer wurde aus dem Wagen geschleudert und konnte von den Rettungskräften zunächst reanimiert werden. Am Samstagnachmittag erlag er im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Auf der Autobahn Regensburg-Nürnberg geriet ein 55 Jahre alter Mann am Sonntag bei Altdorf nach einem Überholvorgang auf regennasser Fahrbahn mit seinem Auto ins Schleudern und dabei ausgerechnet auf eine aufsteigende Schutzplanke. Der Wagen hob ab, prallte in der Luft gegen mehrere Bäume, stürzte dann einige Meter in die Tiefe und blieb schließlich auf dem Dach liegen, wie die Polizei in Nürnberg mitteilte. Die Rettungskräfte konnten den im Wagen eingeklemmten Fahrer aus dem Landkreis Landshut nur noch tot bergen. Die Polizei stellte als mögliche Unfallursache stark abgefahrene Reifen fest.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Tödlicher Unfall bei Mindelheim

Ein weiterer Mann kam beim Frontalzusammenstoß zweier Autos nahe Heldenstein (Landkreis Mühldorf am Inn) am Samstagmorgen ums Leben. Die Fahrerin im entgegenkommenden Auto wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ebenfalls am Samstagmorgen verunglückte ein 50-jähriger Mann auf der Bundesstraße 18 bei Mindelheim (Kreis Unterallgäu) tödlich. Sein Auto streifte einen Baum, überschlug sich mehrmals und blieb im Straßengraben auf dem Dach liegen. Bei Eintreffen des Notarztes war der 50-Jährige bereits tot.

Heftiger Regen wurde einem Mann auf der Autobahn 7 Richtung Würzburg zum Verhängnis. Der 49-jährige Autofahrer geriet am frühen Samstagmorgen zwischen den Anschlussstellen Uffenheim-Langensteinach und Gollhofen (Landkreis Neustadt a.d. Aisch) bei starkem Regen ins Schleudern. Das Auto kam von der Fahrbahn ab, flog durch die Luft und prallte mit dem Heck gegen eine Brücke. Der Fahrer erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren