Newsticker

Söder will erlaubte Besucherzahlen für Kunst und Kultur verdoppeln
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Söder und Aiwanger: Mal Streithanseln, mal Seite an Seite

Söder und Aiwanger: Mal Streithanseln, mal Seite an Seite

Söder und Aiwanger: Mal Streithanseln, mal Seite an Seite
Kommentar Von Uli Bachmeier
16.06.2020

Im Koalitionsausschuss haben sich Markus Söder und Hubert Aiwanger noch richtig gefetzt - am nächsten Tag standen sie wieder gemeinsam vor der Presse. Das ist manchmal schon fast ein klein wenig gespenstisch.

Ein klein wenig gespenstisch ist es manchmal schon mit dieser Staatsregierung. Da treten Söder und Aiwanger gemeinsam vor die Presse und geben sich einvernehmlich wie Blutsbrüder auf alle Ewigkeit. Gleichzeitig wissen alle im Raum, dass sie sich erst am Vorabend im Koalitionsausschuss so richtig gefetzt haben.

Dabei ging es nicht um Meinungsverschiedenheiten in der Corona-Politik, sondern um sehr persönliche Befindlichkeiten und das Klima in der Koalition. Aiwanger hatte sich in einem Interview über „Sticheleien der CSU“ beklagt und sogar von „Vertrauensbruch“ gesprochen. Söder fand das alles andere als amüsant. Es fielen, nach allem, was zu hören war, ziemlich deutliche Worte. Um nähere Aufklärung, was denn da genau los war, bemühten sich beide Herren tags darauf nicht – frei nach dem Motto: Schwamm drüber, weiter machen.

 

Söder ist etwas vorsichtiger, Aiwanger etwas lockerer

Umso erstaunlicher ist es, dass diese Staatsregierung in der Sachpolitik dann doch weitgehend reibungslos funktioniert. Söder und Aiwanger halten ihre Grundlinie der vorsichtigen Lockerungen der Corona-Regeln durch – Söder etwas vorsichtiger, Aiwanger etwas lockerer. Das ist unterm Strich gut für den Freistaat Bayern, allerdings nur so lange, so lange nicht Gefühle über der Sache stehen.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren