1. Startseite
  2. Bayern
  3. Söders München-Plan: Land, ja. Aber Stadt auch

Söders München-Plan: Land, ja. Aber Stadt auch

portraet_peter_schmitz--autorendatebank.jpg
Kommentar Von Gregor Peter Schmitz
04.09.2018

Wachstum bedeutet gerade in den Metropolen vor allem auch Wachstum von Frust. Daher ist es gut, dass Markus Söder nicht nur auf ländliche Regionen blickt.

Nanu, sollte es nicht eben noch um Heimat gehen – und ums Ländliche, das keinesfalls abgehängt werden dürfe? Der Einwand wird kommen, wenn Ministerpräsident Markus Söder einen Plan speziell für Städte vorstellt, allen voran die Metropole München – genau wie die Kritik, es handele sich um Wahlkampftaktik, schließlich ist in Bayerns Städten der neue grüne Hauptgegner der CSU besonders stark.

Aber Wahlkampftaktik ist im Wahlkampf durchaus erlaubt. Und auch inhaltlich ist ein Fokus auf Stadt-Themen wie Verkehr oder Wohnen richtig und wichtig, selbst wenn die Möglichkeiten der Politik dabei oft begrenzt sind.

Es geht eher darum, ein Gefühl aufzunehmen, das stärker geworden ist im sonst wachstumsaufgeschlossenen Bayern: dass Wachstum gerade für Stadtbewohner immer häufiger auch mit Negativem verbunden ist, mit höheren Mieten, verstopften Straßen, der Entfremdung von Arm und Reich.

Wie sich der Spagat zwischen Dynamik und Lebensqualität, zwischen Heimat und Modernität ausbalancieren lässt, muss Thema im Wahlkampf sein. Das gilt für das Land, natürlich. Aber genauso für die Stadt und ihre Bewohner.

Um den laufenden Wahlkampf und Pleiten, Pannen, Pech der vergangenen Wochen geht es auch in unserem Podcast.

Neuigkeiten zur Landtagswahl in Bayern lesen Sie auch hier in unserem News-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

04.09.2018

Stadt und Land sind keine Gegensätze. Sie ergänzen sich. Besonders gut dann, wenn sie über eine moderne Infrastruktur eng miteinander vernetzt sind.

Und dass der politische Wettbewerb um Wählerstimmen herausragend gute Ideen hervorbringt, zeugt von der Stärke unserer demokratischen Ordnung.

Auffallend ist, wie entschlossen die Regierungspartei Themen anpackt, die vielen Menschen auf den Nägeln brennen. Allen Umfragen zum Trotz: Der Ausgang der Landtagswahl ist völlig offen!

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20dpa_5F9ACC00D709A76B(1).tif
Seehofer-Nachfolge

Markus Söder will neuer CSU-Chef werden

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket