Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Spaziergängerin von maskiertem Mann in Gebüsch gezerrt

München

06.11.2017

Spaziergängerin von maskiertem Mann in Gebüsch gezerrt

Eine junge Frau wurde bei einem Spaziergang angegriffen.
Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Als eine 26-Jährige nachts spazieren geht, wird sie unvermittelt in ein Gebüsch gezerrt und von einem maskierten Mann betatscht. Er kann unerkannt fliehen.

Sie hatte Beziehungsprobleme und wollte den Kopf frei bekommen - also ist eine junge Münchnerin in der Nacht zum Montag spazieren gegangen. Gegen viertel vor drei lief sie auf auf dem Innsbrucker Ring in Berg am Laim auf der Ostseite in südlicher Richtung, als sie plötzlich an den Schultern gepackt wurde. Ein etwa 1,80 Meter großer Mann mit schwarzer Sturmhaube zog sie in ein Gebüsch und fasste ihr in die Bluse. Als sie sich wehrte, schubste der Angreifer sie so heftig, dass die junge Frau auf den Rücken fiel. Der Mann flüchtete daraufhin. Er trug eine schwarze Jeans, eine dunkelblaue Kaputzen-Sweatshirt-Jacke und vermutlich schwarze Nike-Air-Schuhe. Der Angriff ereignete sich kurz nach einer Fußgängerunterführung, ungefähr auf Höhe der Altöttinger Straße.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. AZ

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren