Newsticker

Corona in Deutschland: Gesundheitsämter melden 7595 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Sportcenter in Flammen: Rauchwolke sogar in Augsburg zu sehen

Großbrand in Dachau

03.01.2012

Sportcenter in Flammen: Rauchwolke sogar in Augsburg zu sehen

Das Feuer führte zu einer weithin sichtbaren Rauchentwicklung.
5 Bilder
Das Feuer führte zu einer weithin sichtbaren Rauchentwicklung.
Bild: dpa

Seit Stunden kämpfen Hunderte Einsatzkräfte gegen einen Großbrand in einem Sportcenter in Dachau. Die schwarze Rauchsäule war sogar in Augsburg und München zu sehen.

Die tiefschwarze Rauchsäule war bei Tageslicht sogar bis nach Augsburg und München zu sehen. In Dachau war am Nachmittag kurz nach 13 Uhr ein Großfeuer in einem Sportcenter ausgebrochen. Nach ersten Schätzungen dürfte der Sachschaden in Millionenhöhe liegen.

Kurz nach 13 Uhr hatte eine Zeuge der Polizeieinsatzzentrale Ingolstadt gemeldet, dass hohe Flammen aus dem Dach des 10.000 Quadratmeter großen Sportcenters schlagen. In der Sporthalle sind eine Bowlinganlage, Squashcourts und ein Fitnesscenter untergebracht. Auch ein angrenzendes Gebäude stand in Flammen. Möglicherweise befindet sich darin eine Lackiererei, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord in Ingolstadt berichtete. Ein in unmittelbarer Nähe des Brandortes liegender Bauernhof musste evakuiert werden. Die Polizei sperrte mehrere an den brennenden Gebäuden vorbeiführende Straßen.

Ein Stau auf der A 8 war nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord nicht zu befürchten, da die Sporthalle im Gewerbegebiet im Osten Dachaus liegt.

Sportcenter in Flammen: Rauchwolke sogar in Augsburg zu sehen
10 Bilder
Großbrand in Sportcenter in Dachau

Schaden in Millionenhöhe geschätzt

Die Bewohner umliegender Häuser wurden aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Nach ersten Einschätzungen könnte der Brandschaden im zweistelligen Millionenbereich liegen, so die Polizei.

Bei Ausbruch des Feuers waren im Fitnesscenter lediglich drei Personen anwesend. Sie konnten unverletzt das Gebäude verlassen. Erst nach dem vollständigen Ablöschen des Brandes werden die Brandfahnder der Kripo Fürstenfeldbruck die Sachbearbeitung zur Klärung der Brandursache aufnehmen können. An dem Einsatz sind rund 150 Feuerwehrkräfte mit 30 Fahrzeugen aus Dachau und den umliegenden Gemeinden sowie 20 Polizeikräfte mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers beteiligt. AZ, dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren