1. Startseite
  2. Bayern
  3. Sportflugzeug brennt nach misslungenem Start aus

Würzburg

23.08.2019

Sportflugzeug brennt nach misslungenem Start aus

Der 76-jährige Pilot und seine Begleiterin konnten sich aus dem Sportflugzeug retten, bevor es Feuer fing.
Bild: Karl Aumiller (Symbolbild)

Auf einem Flugplatz in Würzburg ist eine Maschine kurz nach ihrem misslungenen Start ausgebrannt. Der Pilot und seine Begleiterin wurden dabei leicht verletzt.

Auf dem Flugplatz Würzburg-Schenkenturm ist am Freitag ein Sportflugzeug vom Typ Cessna 172 über das Startbahnende hinaus gerollt und anschließend komplett ausgebrannt. Der 76 Jahre alte Pilot und seine 67 Jahre alte Begleiterin konnten sich mit leichten Verletzungen aus dem viersitzigen Flugzeug retten, noch bevor es Feuer fing, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. 

Warum dem Piloten der Start misslang und die einmotorige Maschine auf eine Wiese am Ende der Startbahn rollte, war zunächst unklar. Die Polizei in Würzburg ermittelt zur Unfallursache, eine in der Luftfahrt sachkundige Beamtin sei hinzugezogen worden. Der Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt. (dpa/lby)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren