Newsticker

Auseinandersetzungen bei Protesten gegen die Corona-Politik in Rom
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Stau am Gipfel: Spielten sich diese Szenen wirklich im Allgäu ab?

Internetvideo

30.08.2020

Stau am Gipfel: Spielten sich diese Szenen wirklich im Allgäu ab?

Ein Video, das einen Massenandrang am Berg zeigt, führt zu Diskussionen im Allgäu.
Bild: Screenshot MDR, Originalquelle: Konrad Przebindowski (Photo Dream)

Plus Hunderte von Bergsteigern stehen Schlange an einem Gipfel: In Whatsapp-Gruppen kursiert ein kurioses Video, das angeblich im Allgäu entstand. Was ist dran?

Das Video ist 25 Sekunden lang und zeigt eine erstaunliche Szene: Eine lange Menschenschlange wartet auf einem Wanderweg auf den Aufstieg zu einem Gipfel. Dicht an dicht - und ohne Mindestabstand - stehen 200 bis 300 Ausflügler bei strahlendem Sommerwetter oberhalb zweier Bergseen.

Im Allgäu kursieren seit Tagen hunderte von Whatsapp-Nachrichten, in denen das Video verbreitet und den Allgäuer Alpen zugeordnet wird. "Heute am Rubihorn in Oberstdorf", heißt es da beispielsweise mit Bezug zu seinem der beliebtesten Berge in unserer Region.

Whatsapp-Video: Geht es wirklich um die Allgäuer Alpen?

Für viele scheint das durchaus schlüssig zu sein. Zuletzt hatte es schließlich immer wieder Diskussionen um Overtourism und einen wohl noch nie dagewesenen Ansturm auf die Berge im Allgäu gegeben. Was auf den ersten Blick ebenfalls fürs Rubihorn sprechen könnte, ist der Blick auf das Berggewässer. Viele glauben darin, den Gaisalpsee zu erkennen.

Andererseits: Das Ufer des Gaisalpsees ist grün bewachsen und keine Steinwüste. Und: Der Gaisalpsee hat keine Insel, die bei genauem Hinsehen im Video zu erkennen ist.

Handelt es sich möglicherweise also um eine Szene vom Schrecksee, der eine markante Erhebung im Wasser aufweist? "Auf keinen Fall", sagt Naturschutzwächter Andre Eitler, der den Schrecksee so gut kennt wie kaum ein anderer und eine optische Übereinstimmung ausschließt. Außerdem: "Von so einem derartigen Massenandrang hätte ich garantiert mitbekommen." Doch woher stammt das Video dann?

Unter Alpinkennern fällt der Name eine Region, die knapp 1000 Kilometer vom Allgäu entfernt liegt: die Hohe Tatra im Grenzgebiet zwischen Polen und der Slowakei!

Internetvideo: Polnischer Fotograf filmte den Stau am Gipfel

Tatsächlich: Der Besucherandrang wurde vom polnischen Fotograf Konrad Przebindowski (Photo Dream) am Rysy-Berg mit seinen drei Gipfeln festgehalten. Er sei an einem Wochentag bereits am Morgen um 6 Uhr mit Freunden zum Gipfel unterwegs gewesen. Beim Abstieg gegen Mittag habe sich die Menschenschlange gebildet, die er kurzerhand filmte, erklärte er dem MDR, der über das Video berichtete. 

In den sozialen Netzwerken kommentierten und teilten Tausende von Nutzern die Aufnahmen. Mit der Genauigkeit nahmen es manche Nutzer aber offenbar nicht so genau. So wurde es teils nicht nur dem Allgäu, sondern auch schon dem Zillertal zugeordnet.  

Der höchste Berg Gipfel des Rysy liegt auf der slowakischen Seite mit einer Höhe von 2503 Metern. Der Nordwestgipfel (2499 Meter) ist der höchste Berg in Polen. Das Rubihorn dagegen bringt es auf eine Berghöhe von 1957 Metern.    

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren