Newsticker
Finnisches Parlament stimmt Nato-Mitgliedsantrag zu
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Stromausfall in München: 450.000 Haushalte nach Leitungsschaden ohne Strom

Stromausfall in München
15.11.2012

450.000 Haushalte nach Leitungsschaden ohne Strom

Stromausfall in München: Im Nahverkehr kam es noch bis in den Vormittag hinein zu Verspätungen.
4 Bilder
Stromausfall in München: Im Nahverkehr kam es noch bis in den Vormittag hinein zu Verspätungen.
Foto: dpa

Stromausfall in München: Am Donnerstagmorgen ist in mehreren Teilen der Landeshauptstadt der Strom ausgefallen. Der Nahverkehr war zeitweise massiv beeinträchtigt. Die Entwicklungen können Sie in unserem Liveticker verfolgen.

Lage im Nahverkehr entspannt sich

+++ 12.50 Uhr +++ Die Pressekonferenz der Stadtwerke ist beendet. Die Lage im Münchener Nahverkehr entspannt sich zunehmend. Damit schließen wir den Liveticker. Eine ausführliche Zusammenfassung zum Blackout in München und seinen Folgen lesen Sie in Kürze auf augsburger-allgemeine.de.

Schaden an einer Freileitung die Ursache

+++ 12.31 Uhr +++ Nach Angaben der Stadtwerke war die Ursache des Blackouts ein Schaden an einer Freileitung zwischen München und Moosburg. Die fehlerhafte Leitung sei isoliert, die Versorgung stabil. Eine genauere Analyse des Defekts an dem wichtigem Versorgungskabel (110 kV) soll schnellstmöglich erfolgen. Bislang war spekuliert worden, ob die von der Feuerwehr München bestätigte Explosion in einem Umspannwerk in Bogenhausen den Stromausfall verursacht hat. Offenbar ist das aber nur eine Folgereaktion des Blackouts gewesen.

Fahrgäste saßen in U-Bahn fest

+++ 12.02 Uhr +++ Fahrgäste der Linie U3 saßen am Morgen 45 Minuten in einem Zug im Bereich der Aidenbachstraße fest.

Größter Stromausfall seit 20 Jahren

+++ 11.58 Uhr +++ Die Pressekonferenz der Stadtwerke München hat begonnen. Laut Stephan Schwarz, SWM Geschäftsführer Versorgung und Technik, gab es einen Stromausfall in der Größenordnung des heutigen nur 1992 und vielleicht in den 70er Jahren. Inzwischen stehe die Stromversorgung in der Landeshauptstadt wieder.

Stromausfall München: Mehr als 1000 Notrufe bei integrierter Leitstelle

+++ 11.40 Uhr +++ In der Zeit von 7:00 Uhr bis 9:00 Uhr wurden von der integrierten Leitstelle 1000 Notrufe bearbeitet. Aufgrund der hohen Einsatzzahl wurde Vollalarm für die Freiwillige Feuerwehr ausgerufen. Auch der Stab der Gefahrenabwehrleitung wurde vorsorglich einberufen, da nicht absehbar gewesen wäre, wie sich die Lage entwickeln würde.

Erste Videos von Explosion im Netz

+++ 11.35 Uhr +++ Bei youtube sind inzwischen erste Videos zu sehen, die die Explosion im Umspannwerk in Bogenhausen zeigen sollen.

 

Twitter als Licht im Dunkeln

+++ 11.13 Uhr +++ Der große Gewinner des Stromausfalls steht wohl schon fest: Twitter. Sogar die dpa lobt den Kurznachrichtendienst in ihren Berichten: "Ampeln fallen aus, Aufzüge bleiben stecken, in U-Bahnen sitzen Fahrgäste fest: Ein Stromausfall in weiten Teilen Münchens hat am Donnerstagmorgen für Chaos gesorgt. Die wichtigste Informationsquelle für Münchner: Twitter brachte Licht ins Dunkel. Bevor die Stadtwerke sich zu Wort meldeten, informierten die Münchner sich dort gegenseitig über den Zustand in ihren Stadtteilen." Da kann wohl nur hinzufügen: Willkommen in 2012.

Kritik an Stadtwerken München wird lauter

+++ 10.56 Uhr +++ Die Kritik an SWM wird auch auf Twitter lauter. Ein Tweet als Beispiel: "Twitterer des Tages: @SWM_Muenchen Twitter-Start am 09.08.2012 jetzt 39 Tweets, die letzten 9 heute zum #stromausfall"

Im Klinikum Großhadern greift die Notstromversorgung

+++ 10.53 Uhr +++ Auch das Klinikum Großhadern war vom Stromausfall betroffen. Aber die "Notstromversorgung hat den Ernstfall bestens gemeistert", twittert das Klinikum der LMU.     

Kein Kommentar zur Ursache

+++ 10.34 Uhr +++ Zur Ursache des Stromausfalls und der Explosion in einem Umspannwerk äußern sich die Stadtwerke bislang nicht. Für 11.30 Uhr ist in der SWM-Zentrale jedoch eine Pressekonferenz angekündigt. Vermutlich gibt es dann Neuigkeiten.

450.000 Kunden von Stromausfall in München betroffen

+++ 10.21 Uhr +++ Vom Stromausfall in München waren rund 450.000 Kunden betroffen, twitterten die Stadtwerke München. Bereits um 7.35 Uhr seien die meisten Stadtbezirke wieder versorgt gewesen, um 8 Uhr hatten alle Haushalte wieder Strom. Um 8.04 Uhr habe es in der Folge einen weiteren kleineren Stromausfall im Bereich Bogenhausen und Aubing gegeben. Bogenhausen sei inzwischen wieder vollständig versorgt, in Aubing werde die Versorgung derzeit wieder aufgebaut. Noch ohne Strom sei derzeit die Stadt Moosburg, aber auch hier sind die SWM bereits daran, die Versorgung wieder herzustellen.                       

Vollgestopfte U-Bahnen, verspätete Busse

+++ 9.45 Uhr +++ Zwar fahren laut DB Regio und SWM U-Bahnen, S-Bahnen und Trams seit einiger Zeit wieder, im Nahverkehr regiert aber offenbar immer noch das Chaos. Wie Menschen aus München berichten, sind die U-Bahnen vollgestopft und langsam. Busse und Trams haben teils erhebliche Verspätungen. User Franky Wa schreibt auf unserer Facebook-Seite: "Jeder der kann - bleibt zu Hause - es ist das reinste Chaos".

Stromausfall in München StepMap


In einigen Teilen Münchens dauert der Stromausfall wohl an

+++ 9.40 Uhr +++ In einigen Stadtteilen soll der Strom wieder oder noch immer weg sein. Darunter soll sich Neuaubing befinden.

Blitzer in München funktionieren

+++ 9.35 Uhr +++ Thomas Stelzer twittert: München Stromausfall - Blitzer funktioniert trotzdem :-( Toll !"

Feuerwehr bestätigt Explosion in Umspannwerk

+++ 9.25 Uhr +++ Die Ursache für den Stromausfall ist weiter unklar. Ein Sprecher der Feuerwehr München bestätigte auf Nachfrage jedoch, dass es am Morgen einen Einsatz in einem Umspannwerk in der Elektrastraße im Münchner Stadtteil Bogenhausen gegeben habe. In einer 110 kV-Trafostation seien drei Isolatoren explodiert. In der Folge sei es zu starker Rauch- ud Hitzeentwicklung gekommen. Ob der Zwischenfall die Ursache für den Stromausfall gewesen ist, könne man allerdings noch nicht sagen.

Die Münchner nehmen's mit Humor Teil II

+++ 9.21 Uhr +++ "Bestimmt wegen Ökostrom: Stromausfall in München #atomlüge", "Ich nehm dann mal die Treppe in den 6. Stock... #Stromausfall #München", "#Stromausfall in München. Was hat der Breno wieder gemacht?", "#Stromausfall in München: mit der Vorratsdatenspeicherung wäre das nicht passiert!1!! #vds #sicherheit", "Stromausfall in München! Angeblich wg. Update von Windows 8.0 der Stadtwerkscomputer. Nette Nachbarn tauschen News, aber U-Bahn-Chaos!", "War #Stromausfall #München vielleicht Absicht, damit es in 9 Monaten einen ganzen Schwung #Baby s gibt?!", "koennen wir das mit dem #stromausfall morgen wiederholen? das verbindet hier so schön. #muenchen #muc #mucout", "Gerade von mir erfunden: Adapter um Handyakku mit Fahrraddynamo aufzuladen. Ich werde stinkreich! #Stromausfall", "In München ist ein Sack Reis umgefallen. #stromausfall";

Feuerwehr musste 50 Mal ausrücken

+++ 9.18 Uhr +++ 50 Mal musste die Feuerwehr wegen stehengebliebener Fahrstühle ausrücken. Meist wurden die Retter alarmiert, weil Personen in Aufzügen oder andernorts von elektrischen Türen eingeschlossen waren.

Betrieb am Flughafen München nicht betroffen

+++ 9.07 Uhr +++  Auf den Flughafen München hat der Stromausfall keine Auswirkungen. Zwar seien einige S-Bahnen verspätet eingetroffen, "der Flugbetrieb läuft jedoch ganz normal", so ein Sprecher. Einen Stromausfall habe es dort nicht gegeben.

Trams und U-Bahnen fahren wieder

+++ 9.03 Uhr +++ Alle Trams und U-Bahnen fahren nach Angaben der SWM seit etwa 8.30 Uhr wieder. Zuvor sei es zu massiven Einschränkungen gekommen. Auf vielen Strecken ging gar nichts mehr.

Stromversorgung wird nach und nach wieder hergestellt

+++ 8.55 Uhr +++ Die meisten Haushalte in München haben inzwischen wieder Strom, sagte uns eine Sprecher der Stadtwerke. Nach und nach werden neue Straßenzüge zugeschaltet. Manche Haushalte seien daher nur für wenige Minuten ohne Strom gewesen, manche für längere Zeit. "Die Vollversorgung wird jedoch bald wieder hergestellt sein", so der Sprecher. Betroffen von dem massiven Stromausfall sei vor allem der Münchener Süden gewesen. Die Ursache wird derzeit geklärt.

Busse und Radwege überfüllt

+++ 8.54 Uhr +++ Eine ehemalige Arbeitskollegin schreibt uns eben, dass Busse und Radwege überfüllt sind, weil viele Münchner offenbar die U-Bahn vermeiden wollen.

Münchner twittern von weiteren Stromausfällen

+++ 8.50 Uhr +++ Angeblich soll es immernoch zu Stromausfällen kommen, schenkt man jedenfalls Twitter-Meldungen von betroffenen Münchnern Glauben.

Bogenhausen hat wieder Strom, Aschheim nicht betroffen

+++ 8.48 Uhr +++ Laut MVV gibt es weiter Probleme mit U-Bahnen und zwar der U1, U2, U3 und U6.

Die Münchner nehmen den Stromausfall mit Humor

+++ 8.44. Uhr +++ Auszüge von Twitter: "In München alles schwarz - davon träumt die CSU", "Zitat aus dem Radio: "Die Stadtwerke München tappen im Dunklen."", "@NiceBastard wozu sollten die @swm_muenchen ans Telefon gehen? Die wissen doch schon, dass #Stromausfall ist. :)))", "Christian Ude sitzt im Dunkeln", Stern.de schreibt: "Wir wünschen München baldige Erleuchtung! Grüße aus Hamburg! #stromausfall"", "Die wahre Bedeutung von #SWM: Strom weg in München. #Stromausfall";

Choas im Nahverkehr hält weiter an

+++ 8.41 Uhr +++ Das Choas im Nahverkehr hält weiter an: An den Verkehrsknoten wie Hauptbahnhof, Stachus und Marienplatz warteten am Morgen tausende Fahrgäste. Sie werden mit Lautsprecherdurchsagen über den aktuellen Stand der Störung informiert.

Explosion in einem Umspannwerk?

+++ 8.39 Uhr +++ Berichten zufolge hat es gegen 7 Uhr einen Feuerwehreinsatz wegen Rauchentwicklung in einem Umspannwerk gegeben. Augenzeugen wiederum berichten im Internet von einem Donnern und weißem Rauch im Heizkraftwerk München Nord.

Stromausfälle auch außerhalb Münchens?

+++ 8.35 Uhr +++ Auch außerhalb Münchens soll es zu Stromausfällen gekommen sein. Das Kabel-Internet in München soll indes wieder laufen.

Immer wieder neue Stromausfälle

+++ 8.28 Uhr +++ Stadtverwaltung wie Polizei tun sich derzeit schwer, einen Überblick über die Lage zu geben. Offenbar kommt es im gesamten Stadtgebiet immer wieder zu Stromausfällen. "Mal ist der Strom da, mal ist er wieder weg", sagte ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage von augsburger-allgemeine.de. Da Ampeln ausgefallen sind, regeln vielerorts Polizisten den Verkehr. Ein erhöhtes Unfallaufkommen habe es aber nicht gegeben.

Stromausfall München: S-Bahn betroffen

+++ 8.15 Uhr +++ Wie die DB Regio mitteilt, konnte der Stromausfall gegen 8 Uhr behoben und der S-Bahn-Verkehr wieder aufgenommen werden. Im gesamten Netz kommt es aber weiter zu erheblichen Störungen und Verzögerungen von bis zu 30 Minuten.

Facebook-Nutzer über den Stromausfall in München

+++ 8.07 Uhr +++ Nutzer auf Facebook berichten von teils entleerten Büros, da die Kollegen gewöhnlich mit S- oder U-Bahn am Morgen zur Arbeit kommen. Auch die Ampeln auf Münchens Straßen seien ausgefallen, was erstaunlicherweise wohl nicht zu einem Chaos geführt hat, sondern zu einem flüssigeren Vorankommen.

Gesamtes Stadtgebiet betroffen

+++ 7.58 Uhr +++ Betroffen sind laut Münchner Medienberichten die Innenstadt, Schwabing, Laim, Pasing, Lehel, Giesing, Sendling und Riem. Das genaue Ausmaß und die Ursache des Stromausfalls sind bisher unklar. Münchner Medien berichten, es könnte sich um einen Defekt im Heizkraftwerk Nord handeln.

Stromausfall legt Berufsverkehr lahm

+++ 7.49 Uhr +++ Stromausfall in München: Die Münchner Feuerwehr sagte auf Anfrage, es komme seit etwa sieben Uhr zu zahlreichen Einsätzen, unter anderem wegen steckengebliebener Aufzüge. Außerdem seien durch den Stromausfall, der sich um 7.01 Uhr ereignete, einige Brandmelder angesprungen und hätten Fehlalarme ausgelöst. Auch Fahrstühle blieben liegen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.