Newsticker

Söder will erlaubte Besucherzahlen für Kunst und Kultur verdoppeln
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Tempolimit auf der A8: Mit Vollgas nachbessern

Tempolimit auf der A8: Mit Vollgas nachbessern

Tempolimit auf der A8: Mit Vollgas nachbessern
Kommentar Von Matthias Schalla
17.06.2020

Das Thema Tempolimit auf der A8 wird ein Dauerbrenner bleiben. Zwar kommt jetzt die längst fällige Begrenzung auf 120 km/h. Doch das reicht nicht aus.

Tatsächlich aber ist diese Maßnahme eher kosmetischer Natur und nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Denn: Der unfallträchtige Abschnitt zwischen Neusäß und Günzburg in beiden Richtungen bleibt von dem Tempolimit unberührt.

Diskussion ums Tempolimit: Fast 1000 Unfälle auf der A8

Fast 1000 Unfälle sind in der jüngsten Statistik zwischen Adelzhausen und Günzburg verzeichnet. Und gerade der Abschnitt ab Adelsried in Richtung Westen ist aufgrund seiner Topografie einer der gefährlichsten Autobahnabschnitte überhaupt. Je nach Wetterlage kann es in den Talsenken plötzlich unkontrollierbar glatt werden, während oben auf den Hügeln noch die Sonne scheint. Bereits bei drei schweren Unfällen pro Jahr spricht die Autobahndirektion von einer „auffälligen Strecke“. Drei Unfälle mit Vollsperrungen hat es Ende vergangenen Jahres innerhalb von 14 Tagen gegeben. Und auch in der vergangenen Woche stand der Verkehr zwischen Zusmarshausen und Günzburg nach Unfällen immer wieder für einige Stunden still.

Tempolimit auf der A8 ist nur ein Teilerfolg

Das nun angekündigte Tempolimit ist in der Tat nur ein „Teilerfolg“. Es muss schnellstmöglich nachgebessert werden. Und zwar mit Vollgas.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren