1. Startseite
  2. Bayern
  3. Tetris im Auto: Polizei stoppt überladenen Kleinwagen

Oberfranken

30.07.2019

Tetris im Auto: Polizei stoppt überladenen Kleinwagen

Der 52-jährige Fahrer des Kleinwagens konnte kaum durch die Windschutzscheibe sehen.
Bild: Polizei Oberfranken

Als sie den beladenen Smart auf dem Parkplatz in Oberfranken entdeckt haben, dürften die Verkehrspolizisten ziemlich gestaunt haben. Noch etwas war auffällig.

Ein bis zur Windschutzscheibe beladenes Auto hat die Hofer Polizei am Montag an der Autobahn 9 entdeckt. Der Zweisitzer sei so sehr mit Haushaltsgegenständen bepackt gewesen, dass die Sicht des 52-jährigen Fahrers erheblich beeinträchtigt gewesen sei. Das teilten die oberfränkischen Beamten mit.

Selbst der Fußraum um Gaspedal und Bremse sei mit einer Autobatterie, einer Kühltasche und einem Sonnenschirm vollgestellt gewesen, heißt es in der Pressemitteilung.

Das war allerdings nicht alles: Denn laut Polizei hatte der Fahrer des Smart weder einen gültigen Führerschein noch eine Zulassung für das Auto bei sich.

Tetris im Auto: Polizei stoppt überladenen Kleinwagen

Den 52-jährigen Smart-Fahrer erwarten mehrere Anzeigen

Die Fahrt fand für ihn in Oberfranken auf Höhe Leupoldsgrün im Landkreis Hof also vorerst ein Ende. Warum der 52-Jährige derart überladen unterwegs war, blieb indes unklar.

Fest steht nur, dass das Tetris-Spiel im Kleinwagen Folgen für ihn hat: Auf den Mann warten diverse Anzeigen nach der Fahrzeugzulassungsverordnung, der Abgabenordnung und dem Straßenverkehrsgesetz. Bezüglich der Fahrerlaubnis, berichtet die Polizei, seien weitere Ermittlungen notwendig. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren