Newsticker
Achtmal ansteckender: Ministerpräsident Söder warnt vor Delta-Variante
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Tiere: Trotz Kritik: Nürnberger Zoo plant wieder Delfin-Nachwuchs

Tiere
15.12.2012

Trotz Kritik: Nürnberger Zoo plant wieder Delfin-Nachwuchs

Ballspiele im Delfinarium: Der Tiergarten Nürnberg will weiter Delfine züchten - trotz der Dauerkritik von Tierschutzorganisationen.
Foto: dpa/Symbolbild

Der Tiergarten Nürnberg will weiter Delfine züchten - trotz der Dauerkritik von Tierschutzorganisationen. Jetzt soll es wieder einen neuen Versuch geben.

Der Tiergarten Nürnberg hofft im kommenden Jahr auf Nachwuchs bei den Delfinen. Bei einem der weiblichen Tiere habe der Zoo bereits vor einigen Monaten die Pille abgesetzt, sagte Tiergartendirektor Dag Encke der Nachrichtenagentur dpa. "Wir hoffen, in Zukunft wieder eine erfolgreiche Zucht zu haben."

In den vergangenen Jahren hatten alle trächtigen Großen Tümmler in Nürnberg Fehlgeburten gehabt. Gegner der Delfin-Zoohaltung vermuteten als Ursache die Haltung der Tiere in Gefangenschaft. Trotz der 2011 eröffneten neuen Delfinlagune riss die Kritik nicht ab.

Die Lagune sei aber gut von den Zoobesuchern angenommen worden, sagte Encke. "Sie honorieren, was wir tun", betonte er. Insgesamt blieb die Besucherzahl im Tiergarten in diesem Jahr mit rund 1,1 Millionen Gästen aber etwas unter den Erwartungen zurück. "2012 war ein gutes Jahr. 100 Prozent zufrieden sind wir aber nicht", räumte Encke ein. Dies wird sich auch finanziell aus. "Wir haben mit rund 80 000 Euro mehr gerechnet", sagte er. Allerdings habe der Zoo sparsam gelebt und die Summe durch Einsparungen bei der Instandhaltung ausgleichen können.

Tiergarten Nürnberg : Delfine und Erdmännchen

Neben dem Delfin-Nachwuchs stehen im kommenden Jahr außerdem die Eröffnung des Erdmännchenhauses sowie die Pläne für die Sanierung des Flusspferdhauses auf dem Programm. Die genauen Kosten sind laut Encke noch unklar. Das Haus wird seit 1998 als Domizil für Kaimane, Frösche und Schlangen genutzt. Die letzten Flusspferde waren vor 14 Jahren gestorben oder umgezogen. dpa

Lesen Sie dazu auch

Die Diskussion ist geschlossen.