Newsticker

Corona in Deutschland: Gesundheitsämter melden 7595 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Tod einer Österreicherin gibt Ermittlern weiter Rätsel auf

Teisendorf

09.04.2015

Tod einer Österreicherin gibt Ermittlern weiter Rätsel auf

Wie starb die 41-jährige Österreicherin, die in einem Straßengraben bei Teisendorf gefunden wurde? Die Polizei hofft auf Hinweise. Die Ermittlungen liefern bisher keine Antwort.

Die Identität der Toten, die in einem Straßengraben bei Teisendorf gefunden wurde, ist geklärt. Doch bislang konnte die Obduktion der Verstorbenen keine Hinweise auf die Frage liefern, wie die Frau, die seit Mitte Oktober 2014 als vermisst gemeldet war, ums Leben kam. Der Tod der Frau liegt wohl schon mehrere Monate zurück, Hinweise auf ein Verbrechen konnten nicht gefunden werden.

Polizei sucht Hinweise

Zwar hofft die Polizei weiterhin auf Ergebnisse aus der Obduktion und ermittelt im Umfeld der Toten, sie hofft aber auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Dazu hat die Polizei ein Foto der Frau veröffentlicht. Bisher sind jedoch noch relativ wenige Hinweise eingegangen, sagt der Pressesprecher der Polizei in Rosenheim, Frank Konrad. Es seien noch nicht alle Meldungen ausgewertet, den entscheidenden Tipp hätten die Beamten aber wohl noch nicht gefunden.

Die Ermittler suchen Zeugen, die die Verstorbene im Zeitraum von Mitte Juli bis Oktober 2014 im Bereich Teisendorf, Freilassing, Bad Reichenhall, Traunstein oder in Salzburg gesehen haben oder mit ihr Kontakt haben. Wer Hinweise auf Kontaktpersonen der Frau oder zu ihrem Verschwinden bzw. Tod machen kann, kann sich sowohl mit der Polizei in Traunstein als auch mit der österreichischen Polizei in Salzburg in Verbindung setzen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Ermittlungsgruppe hat unter der Telefonnummer 0049-861-9873-444 ein Hinweistelefon eingerichtet. Zeugen aus dem benachbarten Österreich werden gebeten, Hinweise unter der Nummer 0043-059133-50-3333 an das LKA Salzburg zu melden.

Bild: Polizei

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ist die Frau zwischen Mitte Juli bis Oktober 2014 verschwunden. Zur weiteren Klärung des Falls ermittelt die Kriminalpolizei Traunstein zusammen mit dem Landeskriminalamt Salzburg.

41-jährige Österreicherin seit Oktober 2014 vermisst

Die 41-jährige Österreicherin war 1,60-1,65 Meter groß, schlank und hatte lange rote Haare. Zuletzt war sie mit roten Lederschuhen, schwarzen Stulpen und Kniestrümpfen mit Norwegermuster sowie schwarzen Leggins und einem mintfarbenen Schal bekleidet. Als Schmuckstück trug sie eine blaue Schnur mit einem Schnuller um den Hals. Darüber trug die Frau eine mintfarbene, kleine, henkellose Handtasche, eine sogenannte „Clutch“. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren