Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Tod im Kuhsee: Warum der 26-jährige Mann starb

Badeunfall in Augsburg

15.07.2010

Tod im Kuhsee: Warum der 26-jährige Mann starb

Nur noch tot konnten Einsatzkräfte einen 26-Jährigen aus dem Kuhsee bergen. Bild: Kaya

Ein 26-jähriger Mann war im Augsburger Kuhsee ums Leben gekommen. Nun steht fest, warum der junge Sportler starb. Von Jörg Heinzle

Die Ursache für den tödlichen Badeunfall im Kuhsee steht offenbar fest. Am Sonntagabend war dort ein 26-Jähriger beim Schwimmen ums Leben gekommen.

Rechtsmediziner haben die Leiche des jungen Mannes inzwischen obduziert. Das Ergebnis: Er starb höchstwahrscheinlich an "akutem Herzversagen".

Der 26-Jährige war ein begeisterter Sportler. Er betrieb Duathlon und trainierte jetzt auch für Triathlon-Wettkämpfe. Vermutet wird, dass der Mann seinem Körper beim Training womöglich zu viel zugemutet haben könnte. Fest steht jedenfalls, dass sein Herz versagte und er danach im Kuhsee ertrank. Eine "Fremdeinwirkung" schließt die Augsburger Kripo aus.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Mann war am Sonntag gegen 16 Uhr ins Wasser gegangen und nicht wieder zurückgekommen. Gegen 18 Uhr wählte die Schwester des Mannes dann den Notruf. Feuerwehr, Taucher und ein Hubschrauber rückten aus. Die Taucher konnten den 26-Jährigen schnell finden, allerdings war er zu diesem Zeitpunkt bereits tot. Der Notarzt versuchte vergeblich, den jungen Mann wiederzubeleben.

Bereits am Freitag hatte es ein Unglück am Weitmannsee gegeben. Dort war eine 81-jährige Frau aus dem Kreis Aichach-Friedberg mit Familienangehörigen zum Baden gegangen. Gegen 9.15 Uhr ging die Frau zum Schwimmen in den See. Kurze Zeit später bemerkte ihr Sohn, dass die Frau reglos an der Wasseroberfläche trieb. (jöh)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren