Newsticker
Corona-Gipfel: Lockdown wird wohl bis Mitte Februar verlängert
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Treue Fans von König Ludwig II. bitten: Markus Söder, helfen Sie uns!

Kampenwand

05.08.2020

Treue Fans von König Ludwig II. bitten: Markus Söder, helfen Sie uns!

Die „Guglmänner“ - treue Anhänger von König Ludwig II. - wollen das Gesicht des Bayern-Monarchen 25 Meter hoch in die Kampenwand meißeln.
Bild: Sven Hoppe, dpa (Symbol)

Die „Guglmänner“ wollen das Gesicht des Bayern-Monarchen 25 Meter hoch in die Kampenwand meißeln. Aber was hat der Ministerpräsident damit zu tun?

Nur mal angenommen, jemand käme auf die Idee, Markus Söder als, sagen wir, „König von Bayern“ zu bezeichnen. Wegen der guten Umfragewerte, der Debatte um die Kanzlerkandidatur, weil ihm 2016 bei der Verleihung des Ordens wider den tierischen Ernst das Gewand von Ludwig II. so gut stand, warum auch immer. Dann könnte sich jener Markus I. insofern gebauchpinselt fühlen, dass er sich die Eingabe seines untertänigsten Untertans Fredl Helm zumindest mal anhört.

König Ludwig II. wäre Ende August 175 Jahre alt geworden

Es begab sich nämlich, dass Helm und ein ganzes Gefolge an Gleichgesinnten an die 500 Postkarten an die königlich-bayerische Staatskanzlei schickten mit der Bitte um Unterstützung für ein tollkühnes Vorhaben. Dazu muss man wissen: Helm und Co. gehören den Guglmännern an, treue Anhänger von König Ludwig II. Der wäre Ende August 175 Jahre alt geworden.

Die Kampenwand in den Chiemgauer Alpen. Königsanhänger wollen ein Porträt von Ludwig II. in die Felswand meißeln.
Bild: Peter Kneffel, dpa

Die Guglmänner haben sich also Folgendes ausgeklügelt: Man könnte doch, dem größten aller bayerischen Könige zu Ehren, dessen Konterfei 25 Meter hoch in die Kampenwand bei Aschau im Chiemgau meißeln, nach dem Vorbild der US-Präsidenten am Mount Rushmore. Der Ludwig schaue dann von der 1669 Meter hohen Felswand direkt auf sein geliebtes Schloss Herrenchiemsee.

Beim Stichwort Ludwig II. kommt Markus Söder ins Spiel. Der sei schließlich, so Helm, „der eigentliche Nachfolger“ des sagenumwobenen Herrschers. Aha…

Ludwig II. in die Kampenwand meißeln? Staatskanzlei äußert sich nicht

Wie steht die Staatskanzlei dazu? Die will sich nicht äußern. Einige andere schon. In der zuständigen Gemeinde Aschau spricht man von einer „witzigen Idee“, aber: Man wolle den natürlichen Charakter der Kampenwand erhalten.  Der Deutsche Alpenverein hält das Ganze sogar für einen „ziemlich absurden Plan ohne Realisierungschancen“.

Der Beweis: Markus Söder hat ein besonderes Verhältnis zu Ludwig II. Der heutige Ministerpräsident 2016 bei der Verleihung des Ordens Wider den tierischen Ernst in Aachen.
Bild: Henning Kaiser, dpa

Und jetzt? Nun, trage ein CSU-Untertan an Markus I. heran, dass die Kampenwand sehr breit ist, es neben Ludwig also viel, viel Platz gäbe, 25 Meter hoch, in Stein gemeißelt, wer weiß...

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren