Newsticker
Roche erhält EU-Zulassung für sein Medikament Roactemra bei Covid-19
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Ulm/Elchingen: Lastwagen fängt Feuer - A8 über Stunden gesperrt

Ulm/Elchingen
23.09.2016

Lastwagen fängt Feuer - A8 über Stunden gesperrt

Kurz vor 6 Uhr ist ein Lkw auf der A8 zwischen Oberelchingen und dem Autobahnkreuz Ulm / Elchingen in Fahrtrichtung München in Brand geraten. Die Strecke ist gesperrt.
6 Bilder
Kurz vor 6 Uhr ist ein Lkw auf der A8 zwischen Oberelchingen und dem Autobahnkreuz Ulm / Elchingen in Fahrtrichtung München in Brand geraten. Die Strecke ist gesperrt.
Foto: Thomas Heckmann

Kurz vor 6 Uhr ist ein Lkw auf der A8 zwischen Oberelchingen und dem Autobahnkreuz Ulm/Elchingen in Fahrtrichtung München in Brand geraten. Die Strecke war stundenlang gesperrt.

Ein Lkw ist am Freitagmorgen um kurz vor 6 Uhr auf der A8 zwischen der Anschlussstelle Oberelchingen und dem Autobahnkreuz Ulm/Elchingen in Fahrtrichtung München in Brand geraten. Wie die Polizei mitteilt, war der Sattelauflieger mit Gefahrengut beladen, darunter Airbags, Farbe in Fässern sowie Maschinenteile.

A8 gegen Mittag in beide Fahrtrichtungen wieder frei

Zwei Männer waren mit dem Lkw unterwegs, als sie plötzlich bemerkten, dass der Reifen des Aufliegers brennt. Sie fuhren auf den Seitenstreifen und versuchten vergeblich, mit den Feuerlöschern, die sich im Lkw befanden, den Brand selbst zu löschen. Die beiden Männer koppelten den Auflieger ab und brachten die Zugmaschine in Sicherheit. Die Feuerwehren aus Unter- und Oberelchingen löschten den Auflieger, der vollkommen ausbrannte. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, so die Polizei.

Wegen des Brands kam es zu kleinen Explosion der Airbags und deren Zünder. Deshalb war die A8 zeitweise in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Gegen Mittag waren beide Spuren wieder frei. Auch die Ableitung an der Anschlussstelle Oberelchingen wurde aufgehoben.

Unklar ist noch, warum der Lkw in Brand geraten ist. Die Polizei schätzt den Schaden auf 70.000 Euro. alex-

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.