1. Startseite
  2. Bayern
  3. Unbekannter klingelt bei 61-Jähriger und vergewaltigt sie

München

28.12.2018

Unbekannter klingelt bei 61-Jähriger und vergewaltigt sie

In München ist eine Frau in ihrer Wohnung vergewaltigt worden, wie die Polizei am Freitag mitteilte.
Bild: Warnecke, dpa (Symbol)

Eine Münchnerin ist am Dienstag in ihrer Wohnung vergewaltigt worden. Das berichtet die Polizei - und sucht nun mit einem Zeugenaufruf nach dem Mann.

Eine 61-Jährige ist laut Polizei am ersten Weihnachtsfeiertag in ihrer eigenen Wohnung in München-Laim vergewaltigt worden. Gegen 11.30 Uhr hatte es an ihrer Wohnungstür geklingelt. Als sie die Tür öffnete, drängte sich ein Unbekannter in ihre Wohnung und drückte die Frau auf ihr Bett. Das schilderte sie gegenüber der Polizei. Dort vergewaltigte er sie.

Weil sich die 61-Jährige wehrte, schlug ihr der Mann ins Gesicht. Dabei wurde die Frau am Auge verletzt. Der Unbekannte verließ anschließend die Wohnung, die Münchnerin rannte auf die Straße und hielt eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife an. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Mann nicht gefasst werden, so die Polizei. Die verletzte 61-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Vergewaltigung in München-Laim - Polizei sucht diesen Mann

Mehrere Zeugen beschrieben der Polizei den Unbekannten folgendermaßen: männlich, zwischen 20 und 30 Jahre alt, etwa 1.70 Meter groß, schlanke Figur, dunkelhäutig, bekleidet mit einem blauem Pullover, einer roten Jacke, einer hellen Hose und weißen Turnschuhen.

Wer im Bereich der Zschokkestraße, Hans-Thonauer-Straße und U-Bahnhaltestelle Friedenheimer Straße etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Telefon 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Lesen Sie hier einen großen Report: Vergewaltigungen: Können sich Frauen bei uns noch sicher fühlen? (Plus+)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren