Newsticker
Bayern hält an FFP2-Maskenpflicht fest - auch für Schüler im Unterricht
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Unterallgäu: Gelernter Metzger half bei Aufklärung des Tierskandals

Unterallgäu
16.01.2020

Gelernter Metzger half bei Aufklärung des Tierskandals

Philipp Hörmann möchte „den Tieren eine Stimme gegen“. Dafür überschreitet er mitunter gesetzliche Grenzen.
Foto: Matthias Becker

Plus Philipp Hörmann ist mittlerweile aktiver Tierschützer und war an der Aufdeckung des Tierskandals im Allgäu beteiligt. Was den 36-Jährigen antreibt.

"Da liegt ein Kalb in der Güllegrube": Dieser Satz einer Spaziergängerin war es, der Philipp Hörmann auf den Plan rief – und letztlich die Aufdeckung des Tierskandals im Unterallgäu ins Rollen brachte. Der mittlerweile 36-Jährige begann im Januar vergangenen Jahres mit seinen Recherchen, hängte unter anderem Kameras in einer Hofstelle des fraglichen Betriebs in Bad Grönenbach auf und holte später den Verein "Soko Tierschutz" ins Boot. Vor der eigenen Haustür wollte sich der Unterallgäuer so etwas eigentlich "nicht ans Bein binden". Aber nach allem, was er gesehen und recherchiert hatte, "konnte ich nicht mehr anders".

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.