Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Unterthingau: Vermisster Bub (7) wartet weinend vor Feuerwehrhaus

Unterthingau
27.08.2019

Vermisster Bub (7) wartet weinend vor Feuerwehrhaus

Ein vermisster Siebenjährige wurde vor dem Feuerwehrhaus in Oberthingau gefunden.
Foto: Alexander Kaya (Symbol)

Großer Schreck für eine Familie im Ostallgäu: Ein sieben Jahre alter Bub ging bei einem Ausflug mit der Schwester verloren und wurde mehrere Stunden lang vermisst.

Diesen Tag wird eine Familie aus Unterthingau im Ostallgäu wohl nicht mehr vergessen: Ein sieben Jahre alter Bub war zusammen mit seiner älteren Schwestern in einem Supermarkt beim Einkaufen gewesen, die beiden fuhren mit dem Fahrrad durch den Ort zurück nach Hause. Der Bub fuhr hinter seiner Schwester und war auf einmal verschwunden.

Wie die Polizei mitteilt, suchte die Familie zusammen mit Freunden und Bekannten stundenlang nach dem Kind, jedoch ohne Erfolg. Schließlich wurde die Polizei verständigt, die auch mit einem Hubschrauber und Polizeihunden im Einsatz war. Die Feuerwehr Unterthingau war ebenfalls an der Suche beteiligt. nach Angaben der Polizei wurde nahezu der gesamte Ort erfolglos durchkämmt.

Gegen 19 Uhr konnte die Familie schließlich aufatmen: Als zusätzlich die Feuerwehr Oberthingau alarmiert wurde, sahen die Einsatzkräfte genau vor dem Feuerwehrhaus einen kleinen Buben, der weinte und von einer Frau getröstet wurde. Wie sich herausstellte, handelte es sich um das vermisste Kind aus Unterthingau.

Der Siebenjährige hatte die Schwester aus den Augen verloren und da die Familie erst vor einem Monat nach Unterthingau gezogen war, kannte er sich nicht gut genug aus und fand alleine nicht mehr nach Hause. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.