1. Startseite
  2. Bayern
  3. Vater bringt Töchter und sich wegen Trennungs-Streit um

München

30.06.2015

Vater bringt Töchter und sich wegen Trennungs-Streit um

Mitarbeiter eines Bestattungsunternehmens bringen nach dem Familiendrama eine Leiche zum Leichenwagen.
Bild: Marc Müller dpa

Er hat einen Abschiedsbrief hinterlassen, in dem er seine Tat erklärte. Ein Vater hat in München seine Töchter und dann sich getötet. Heute sollen die Leichen obduziert werden.

Ein Familiendrama mit zwei toten Mädchen und einem toten Vater erschüttert München. Die drei Leichen sind gestern in einem Haus in München-Kirchtrudering gefunden worden. Offenbar hatte der 50 Jahre alte Vater zunächst seine beiden zwei 11- und 9-jährigen Töchter getötet und danach sich das Leben genommen.

Es war gegen 16.30 Uhr als die Mutter die Polizei aus lauter Sorge informierte. Sie konnte ihren geschiedenen Mann und die Kinder nicht erreichen. Einsatzkräfte der Polizeiinspektion 25 (Riem) sahen im Anwesen des 50-jährigen Ex-Mannes in München-Kirchtrudering nach. Dort machten sie die entsetzliche Entdeckung. Ein verständigter Notarzt konnte nur noch den Tod des Vaters und der Kinder feststellen.

Aus Ärger über seine Ex-Frau hatte hier ein Mann seine beiden Töchter im Alter von neun und elf Jahren getötet und anschließend sich selbst.
Bild: Marc Müller dpa

Der Vater hatte laut Polizei auch einen Abschiedsbrief hinterlassen. Darin nannte er als Grund für die Tat, die andauernden Sorgerechtsstreitigkeiten sowie die Trennung. Die Mutter wurde über den Tod der Angehörigen verständigt und steht seitdem unter Betreuung durch das Kriseninterventionsteam München.

Eine Obduktion am Dienstag soll die genaue Todesursache und die Tatzeit feststellen. ina

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Im Rahmen eines Schadenersatzes dürfen nicht die Transportkosten wegfallen. Foto: David Ebener
Rechtsstreit in München

Porsche bei Autorennen geschrottet: Versicherung muss zahlen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen