Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz erstmals seit mehr als drei Wochen wieder leicht gesunken
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Verkehr: Nach A8-Unfall: Das sind die Anzeichen für Sekundenschlaf

Verkehr
23.06.2014

Nach A8-Unfall: Das sind die Anzeichen für Sekundenschlaf

Weil der Fahrer auf der A8 in Sekundenschlaf fiel, schanzte sein Auto über einen Erdwall und landete auf einem Parkplatz auf einem Sattelzug.
Foto: Polizei

Ein 27-Jähriger hatte auf der A8 einen spektakulären Unfall verursacht. Der Mann war in Sekundenschlaf gefallen. So können sie drohenden Sekundenschlaf erkennen und vermeiden.

Oft endet ein Sekundenschlaf hinter dem Autolenkrad tödlich. Der 27-Jährige, der am Samstagabend auf der A8 im Landkreis Dachau verunglückt ist, hatte jedoch einen Schutzengel. Bei dem spektakulären Unfall, erlitt der junge Mann schwere Verletzungen. Der Unfall hätte auch schlimmer enden können.

Auto schanzt über Erdwall und landet auf Lkw

Wie die Polizei berichtete, hatte der Sekundenschlaf den jungen Mann auf der Autobahn 8 auf Höhe des Parkplatzes Fuchsberg plötzlich übermannt. Zu diesem Zeitpunkt war es 20.20 Uhr. Das Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr über einen Erdwall, der den Parkplatz von der Autobahn 8 trennt. Der Erdwall wurde in diesem Moment für das Auto zu einer Sprungschanze. In hohem Bogen flog der Mitsubishi mit dem 27-Jährigen in den Parkplatz und landete auf der Ladefläche eines Sattelzuges aus Litauen, der nur wenig beladen war. Der 26-jährige litauische Sattelzugfahrer befand sich zu dieser Zeit außerhalb des Fahrzeugs und wurde nicht verletzt. Der Mitsubishi-Fahrer konnte sich noch selbst aus seinem Fahrzeug befreien, wurde danach allerdings schwer verletzt ins Krankenhaus Dachau gebracht.

So macht sich der drohende Sekundenschlaf bemerkbar

Ein Sekundenschlaf dauert eine bis fünf Sekunden. Laut dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat hat man zwar in dieser Phase die Augen geöffnet, kann aber nicht reagieren. Bei einem Tempo von 100 zum Beispiel lege ein Fahrzeug dann bis zu 140 Meter unkontrolliert zurück. Das kurze Wegtreten birgt also eine große Gefahr.

Bevor es zu dem Sekundenschlaf kommt, sollte man eine Pause einlegen. Denn laut dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat gibt es deutliche Warnsignale.
Körperliche Anzeichen für drohenden Sekundenschlaf:

Brennende Augen und häufiges Zwinkern
Verspannung der Nackenmuskeln
Kopfschmerzen
Gähnen
Frösteln
Starrer Blick
Blendempfindlichkeit

Fahrfehler als Anzeichen für drohenden Sekundenschlaf:

Lesen Sie dazu auch

Schlechtes Spurhalten
Unregelmäßige Geschwindigkeit
Häufiges Verschalten
Ständiges Fahren am oder auf dem Mittelstreifen

Was man gegen Sekundenschlaf tun kann

Bei diesen Symptomen raten Experten den Autofahrern unbedingt eine Pause einzulegen. Bei längeren Fahrten wird empfohlen, spätestens alle zwei Stunden für 20 bis 25 Minuten anzuhalten. Ein kurzes Nickerchen oder Bewegung an der frischen Luft hilft, um wieder fit zu werden.

Auf Kaffee und Co. hingegen sollte man nicht allzu sehr bauen. Auf längeren Strecken seien Muntermacher, wie Kaffee, Cola, Energydrinks und Traubenzucker ungeeignet, da sie nur kurzfristig fit machen. Danach lässt die Leistungsfähigkeit schlagartig nach, so die Deutsche Verkehrssicherheit. Auch Frischluftzufuhr und laute Musik aus dem Autoradio können Müdigkeit nicht dauerhaft vertreiben.

Ursachen für Sekundenschlaf

Ursachen für Sekundenschlaf sind zu wenig Schlaf oder ein Schlafdefizit über Tage oder Wochen. Auch Fahrten ohne Pausen oder Fahrten zur Schlafenszeit, Alkohol und schweres Essen, wechselnder Schlafrhythmus bei Schichtarbeitern und auch Erkrankungen, die sich auf den Schlaf auswirken, können Sekundenschlaf nach sich ziehen.

Erholsamer und ausreichender Schlaf sind einziges Gegenmittel.

Der 27-Jährige, der am Samstag den Unfall auf der A8 verursacht hat, muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten, berichtet die Polizei. ina

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.