1. Startseite
  2. Bayern
  3. Volksverhetzung: Fasching-Verein entschuldigt sich für "Asylabwehr"

Kreis Pfaffenhofen

09.02.2016

Volksverhetzung: Fasching-Verein entschuldigt sich für "Asylabwehr"

Ein Panzer mit der Aufschrift "Ilmtaler Asylabwehr" beim Faschingsumzug in Reichertshausen (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) sorgt für Ärger.
Bild: Florian Simbeck, dpa

Eine Panzerattrappe mit der Aufschrift "Asylabwehr" löst beim Faschingsumzug iim Kreis Pfaffenhofen an der Ilm löst Wirbel. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Volksverhetzung.

Rund 900 Teilnehmer, 9 Wagen, 45 Fußtruppen und schließlich hintendran noch dieser Panzer. Eine Attrappe, aufgebockt auf einen VW Polo. Darauf diese Aufschriften: „Ilmtaler Asylabwehr“ und „Asylpaket III“. Dazu ein schwarzes Kreuz auf weißem Grund. Und die Deutschlandfahne darf natürlich nicht fehlen.

Dieses graue Gefährt walzte – ohne, dass es jemand (auch die Polizei nicht) aufhielt – als allerletzter Wagen am Faschingssonntag durch die Straßen des oberbayerischen Ortes Reichertshausen-Steinkirchen (Kreis Pfaffenhofen). Es war Teil des sogenannten Gaudiwurms, für dessen Organisation der Oberilmtaler Carnevalsverein (OCV) verantwortlich zeichnet.

Ob da jemand nur ganz außerordentlich großes Pech beim Denken hatte oder ob es doch um Volksverhetzung geht, damit befassen sich nun Staatsanwaltschaft und Kripo in Ingolstadt. Der 49. Gaudiwurm von Steinkirchen ist seit gestern Teil eines Ermittlungsverfahrens. Es bestehe der Anfangsverdacht auf Volksverhetzung, bestätigt ein Polizeisprecher.

Ärger um Panzer zur Asylabwehr: Fasching-Verein entschuldigt sich

Den Panzer fuhren zwei „Buam“ aus Petershausen. Diese „Buam“, wie Konrad Moll vom OCV sie nennt, sind allerdings schon beide um die 30. Die seien schon in den vergangenen Jahren mit dem Panzer mitgefahren. Damals sei es darum gegangen, die schlechte Ausrüstung der Bundeswehr ins Visier zu nehmen. Moll sitzt für die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) im Reichertshausener Gemeinderat und ist beim Carnevalsverein für die Organisation des Faschingszuges mitverantwortlich.

Er versichert, dass die beiden Männer, die er von klein auf kenne, nichts mit rechtem Gedankengut am Hut hätten. Und in dem Trubel bei der Zugaufstellung habe er, Moll, den Schriftzug „Ilmtaler Asylabwehr“ nicht gesehen. Er sei nicht um den gesamten Wagen herumgegangen, sagt Moll. Man habe in dem Trubel nur eine halbe Minute Zeit gehabt. „Wir haben das schlicht nicht überrissen. Uns war nicht bewusst, was wir da machen. Es tut mir richtig leid.“

Panzer löst im Internet Empörung aus

Aber da rollte der Panzer schon und wenig später schwappte eine Empörungswelle auf Facebook hoch, wie sie die Gemeinde noch nicht erlebt hat. Der Schauspieler Florian Simbeck vom Komikerduo Erkan und Stefan, der für die SPD im Kreistag von Pfaffenhofen sitzt, postete das Foto von dem Wagen und schrieb dazu: „Der lustige Faschingswurm schlängelt sich wieder durch unser Ilmtal (Anmerkung: Bayern, nicht das in Thüringen) und offenbart die Dummheit, Niederträchtigkeit und menschenverachtende Gesinnung einiger Beteiligter. Vermutlich längst vor dem demaskierenden Ruf nach einem Schießbefehl durch AfD Frontfrauke ,Lucky Luke‘ Petry muss der Plan gereift sein, ein todbringendes ,Asylpaket‘ in Form eines Panzers zu bauen.“ Es folgten hunderte Kommentare.

Bürgermeister von Reichertshausen: "Wir sind nicht ausländerfeindlich"

Der Bürgermeister von Reichertshausen, Reinhard Heinrich (CSU), war – aus gesundheitlichen Gründen – selbst beim Faschingszug nicht dabei, versuchte den Schaden einzugrenzen: „Wir sind nicht ausländerfeindlich hier. Wir kriegen demnächst 76 Flüchtlinge. Und wir haben einen hoch motivierten Helferkreis.“

Weder die Bürgerschaft noch der OCV seien braun oder rechtslastig. Flüchtlingskinder und Asylsuchende seien auch beim Umzug mitgegangen. Zugleich aber findet er gut, dass die Staatsanwaltschaft nun den Vorfall prüft. Denn: „Es gibt Grenzen. Auch im Fasching.“

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

09.02.2016

An alle Bs, Es Hs. etc. wenn hier mit dicker Hose über Rückgrat geredet wird dann fangt doch mal damit an und nennt eure vollen Namen. Das gehört zumindest für mich auch zur freien Meinungäußerung - das man seine Meinung öffentlich vertreten kann. Nicht nur feige aus der Deckung mit Dreck schmeissen sondern auch mit Namen dafür einstehen ;)

Permalink
09.02.2016

Das darf doch nicht wahr sein - jetzt entschuldigt sich dieser rückgratlose Verein. Ich habs befürchtet, daß es so kommt. Vielleicht sollte er über Selbstauflösung nachdenken und bei einer eventuellen Neugründung in die Satzungspräambel "Humor unerwünscht" aufnehmen. [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Alien/smilie_alien_089.gif[/img][/url]

Permalink
09.02.2016

Lieber Herr E.
Wenn Öffentliches in ihren Augen menschenverachtende Äußerungen beinhaltet dann ist es wahrscheinliche besser das Sie zuhause bleiben.

lieber Herr H.
wenn Sie in diesem Zusammenhang sie das Grundgesetz zitieren sollten Sie auch weiterlesen, denn das Recht auf Asyl steht da ebenfalls drin (Artikel 16a). Außerdem hat das Recht auf Meinungsfreiheit da seine Grenzen wo einer dazu aufruft gegen Unschuldige Flüchtlinge mit Waffen vorzugehen.

Diese Art "Humor" den viele hier scheinbar so lustig oder harmlos finden ( obwohl mir auffällt das Einige lieber ihre vollen Namen nicht nennen !! ;) ;) ist meiner Meinung nach kriminell und gehört bestraft. Das ist ungefähr genauso "witzig" und menschenverachtend wie wenn man in Bad Aiblinger Faschingszug Panzer mit "verletzte Bahnpendlerabwehr" fahren lässt....

Permalink
09.02.2016

Hallo Herr Robert Gurdan

Ich bin für freie Meinungsäußerung unabhängig davon ob sie mir gefällt (die Andere Meinung).

Vielen Dank dass Sie mich auf den Artikel 16a GG hinweisen. Ich würde Ihnen Raten den Artikel auch mal zu lesen. Da steht drin wer Asyl beanspruchen kann und wer nicht. Und anscheinend ist das Grundgesetz im Moment ja ausgesetzt, da der Absatz 2 von höchster Stelle missachtet wird.

Über Ihren Vergleich sollten Sie noch mal in Ruhe nachdenken. Ich finde den Unangemessen.

Permalink
09.02.2016

Hallllllllllllllllllllllllllllllooooooooooooo !!!!!!!!

Es ist Fasching !!!!!!!!!!!!!!

Da wird halt mal Politik und alles auf die Schippe genommen.

Permalink
09.02.2016

Selbst "ohne Fasching" ist das, Gutmenschen wie immer ausgenommen, erlaubt.

Permalink
09.02.2016

Man wird sich schon bald entschuldigen müssen dass man geboren ist!

Permalink
09.02.2016

Ach ?? Urteilt jetzt schon die Augsburger Allgemeine was Volksverhetzung ist.

Siehe Überschrift V olksverhetzung: ....

Ich denke das wird, wenn überhaupt, vor Gericht entschieden.

Permalink
09.02.2016

Am besten sagt man alles öffentliche in Zukunft ab (hat man heute ja schon teilweise) damit dem Volk jegliche Meinung untersagt ist.

Dass der Großteil die Schnauze einfach voll hat ist doch vollkommen egal, es tut doch eh keiner was dagegen und wenn, wird man sofort öffentlich denunziert.

Wir leben in der schlimmsten Diktatur die mir je hatten und es wird noch schlimmer. Nur wollen das die wenigsten begreifen und schauen einfach zu.

Deutschland ist am Boden

Permalink
08.02.2016

"Offenbart die Dummheit, Niederträchtigkeit und menschenverachtende Gesinnung einiger Beteiligter". Dieser Spruch hätte auch aus einer ganz anderen Zeit und von ganz anderen Leuten stammen können, die ich jetzt nicht näher benennen möchte...

Permalink
08.02.2016

Jetzt macht sich die Staatsanwaltschaft schon wieder lächrelich. Das ist wirklich nicht mehr zu glauben!

Permalink
08.02.2016

Mein Vorschlag, falls die Jungs von unserer regierungshörigen Justiz zu einer Geldstrafe verurteilt werden: Richtet ein Spendenkonto ein. Es gibt mehr als genug normaldenkende Menschen, die diesen "dummen Jungs" helfen würden!

Permalink
08.02.2016

Über Geschmack lässt sich Streiten.

Ich würde vorschlagen : Den Artikel 5 GG Meinungsfreiheit abschaffen und ersetzen durch

„ Meinungsfreiheit im Sinne der Regierung „.

Langsam greift es um sich dass jede unerwünschte Meinung sofort mit dem Vorwurf von „Hass und Volksverhetzung“ unterdrückt wird.

Jetzt muss ich aber los und meine Autonummer, Telefonnummer, Hausnr….. ändern lassen weil da so böse Zahlen und Buchstaben vorkommen wie A-… 1, 4, 2 und sogar 8.

Permalink
08.02.2016

Gehts eigentlich noch harmloser? [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Militaer/smilie_mil_030.gif[/img][/url]

Ich glaube ja. Die Unterstützung von Terroristen durch die Bundesregierung mit Waffen scheint harmloser zu sein. Zumindest ermittelt da kein unterbeschäftigter Staatsanwalt.

Permalink
08.02.2016

Angesichts der extremistischen Äußerungen der AfD zum bewaffneten Grenzschutz, halte ich die satirisch überspitzte Darstellung dieses Plans in Form eines Panzers durchaus für angebracht. Ist das nicht gerade das Gegenteil von Rassismus?

Permalink
08.02.2016

Armes Pfaffenhofen - Kunst? Sieht heutzutage so Kunst aus? Ein armseliger Künstler muss das sein, wenn er nichts als Buchstaben und Zahlen auf ein blechernes „Kriegsdokument“ zeichnen kann.

Hätte sein Farbtopf wenigstens noch zu einen Gedankenstrich, verbunden mit einem NEIN, gereicht:

So nicht (142)

Ilmtaler + Asylabwehr

oder:

Ilmtaler + Asylabwehr - NEIN

Permalink
09.02.2016

Entscheiden Sie darüber was Kunst ist?

Permalink
08.02.2016

(edit/ Nub. 7.2)

Permalink
08.02.2016

Es gab den Tiger-Panzer Baureihe 142. Schon bescheuert, was manche hier wieder hineininterpretieren

Permalink
08.02.2016

Es wurden Kommentare entfernt. Bitte bleiben Sie sachlich.

Permalink
07.02.2016

Da geilen sich wieder ein paar Wichtugtuer auf, was plant den die Bundesregierung, nichts anderes als Asyabwehr, was ja auch dringend nötig ist.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20dpa_5F9A0E00019CD8BD(1)(1).tif
Interview

Exklusiv Veronica Ferres: "Pflegekräfte sind total unterbezahlt"

ad__galaxy-tab-a-10--summer@940x235.jpg

Sommerpaket

Digitale Zeitung inkl. gratis Tablet. Mit unserem Sommerpaket haben Sie
Ihre Heimat im Handgepäck dabei. Buchbar nur bis 30. August!

Jetzt Sommerpaket bestellen!