1. Startseite
  2. Bayern
  3. Vom Verfassungsschutz beobachteter AfD-Chef Bayern behält Listenplatz

"Alternative für Deutschland"

06.05.2017

Vom Verfassungsschutz beobachteter AfD-Chef Bayern behält Listenplatz

Der Vorsitzende der AfD Bayern, Petr Bystron, behält seinen Listenplatz.
Bild: Stefan Puchner/dpa

Der vom Verfassungsschutz beobachtete AfD-Landeschef Petr Bystron muss seinen Listenplatz nicht abgeben. Ein entsprechender Antrag wurde beim AfD-Listenparteitag abgelehnt.

Der vom Verfassungsschutz beobachtete bayerische AfD-Landeschef Petr Bystron behält seinen vierten Platz auf der Landesliste für die Bundestagswahl. Ein Antrag mehrerer Parteimitglieder, die Abstimmung wegen der Geheimdienst-Beobachtung zu wiederholen, wurde am Samstag auf dem Listenparteitag im mittelfränkischen Greding (Landkreis Roth) zurückgewiesen. Eine große Mehrheit stimmte dafür, sich mit dem Antrag erst gar nicht zu befassen. Der Verfassungsschutz hatte die Beobachtung Bystrons mit Sympathie-Bekundungen des AfD-Chefs für die rechtsextremistische "Identitäre Bewegung" (IB) begründet. dpa

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
_AWA3778.jpg
Politik

Wer wird der neue Vorsitzende der AfD in Bayern?

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden