1. Startseite
  2. Bayern
  3. Was ist das Augsburger Friedensfest?

Feiertag in Augsburg

06.08.2015

Was ist das Augsburger Friedensfest?

Das Hohe Friedensfest ist ein Feiertag, der nur in Augsburg gilt.
Bild: Anne Wall

Was ist das Hohe Friedensfest? Augsburg begeht am 8. August einen ganz besonderen Feiertag - er ist nämlich in Deutschland einmalig und nur auf diese Stadt beschränkt.

Friedensfest in Augsburg: Am 8. August begeht die Stadt am Lech einen bundesweit einmaligen Feiertag. Das Hohe Friedensfest, wie es offiziell heißt, ist in der bayerischen Stadt ein offiziell arbeitsfreier Tag.

Das Friedensfest wird in Augsburg seit dem Jahr 1650 immer am 8. August gefeiert. Lediglich in den Kriegsjahren 1942 bis 1944 fiel es aus. Das Fest erinnert an die Leidenszeit der evangelischen Bevölkerung im Dreißigjährigen Krieg, als das katholische Stadtregiment am 8. August 1629 alle evangelischen Kirchen schließen und die Prediger ausweisen ließ. 14 Jahre lang war ein Gottesdienst so nur unter freiem Himmel möglich.

Die Wende brachte der Westfälische Friede von 1648. Die Reichsstadt Augsburg erhielt die konfessionelle Parität. Alle Stadtämter wurden seither doppelt besetzt. Die evangelische Bevölkerung der Freien Reichsstadt Augsburg feierte dann am 8. August 1650 ihr erstes Hohes Friedensfest zum Dank dafür, dass ihr wieder volle Religionsfreiheit garantiert war.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Oft verwechselt wird das Augsburger Friedensfest mit dem Augsburger Religionsfrieden, verabschiedet auf dem Reichstag 1555. Erstmals wurden darin das evangelische und das reformierte Bekenntnis als Fürstenrecht (cuius regio eius religio) anerkannt.

Zur Mahnung der Jugend wurde von 1651 bis 1789 alljährlich ein sogenanntes Friedensgemälde gedruckt als Illustration eines religiösen Lehrgedichts zu biblischen Texten.

Das Augsburger Friedensfest ist ein ganz offizieller Feiertag

1948 verankerte der Bayerische Landtag das Augsburger Friedensfest als einen lokalen Feiertag. Seit 1950 ist das Augsburger Friedensfest ein gesetzlicher Feiertag, seit 1985 wird er ökumenisch begangen.

Die Schwabenmetropole begeht ihr Friedensfest regelmäßig mit Kultur und Unterhaltungsveranstaltungen, auch Friedensläufe am oder um das Friedensfest gibt und gab es immer wieder.

Ein Grund zur Freude ist der Feiertag aber nicht nur für die Augsburger Arbeitnehmer, die an diesem Tag - sofern ihr Arbeitsplatz im Stadtgebiet liegt - nicht aus dem Bett müssen morgens. Auch die Geschäftsleute in den Städten und Gemeinden im Umland der Stadt am Lech profitieren von diesem einmaligen Feiertag. Denn viele Augsburger fahren zu ihnen, um das Hohe Friedensfest ganz profan zu nutzen - zum Shopping. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren