Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Was ist eigentlich Allerheiligen? Und was feiern wir an diesem Tag?

Feiertag

29.10.2014

Was ist eigentlich Allerheiligen? Und was feiern wir an diesem Tag?

Was ist Allerheiligen? Das christliche Hochfest, das am 1. November gefeiert wird, hat einen ganz pragmatischen Hintergrund.
Bild: Alina Matzner

Was ist Allerheiligen? Das christliche Hochfest, das am 1. November gefeiert wird, hat einen ganz pragmatischen Hintergrund.

Was ist Allerheiligen? Und was feiern wir an diesem Tag?

Am Hochfest Allerheiligen wird traditionell aller Heiligen der Kirche gedacht, auch derer, die sich keinen großen Namen gemacht haben. Begangen wird der Tag in der westlichen Kirche am 1. November, in der östlichen Kirche am ersten Sonntag nach Pfingsten.

Warum feiert man Allerheiligen, obwohl es für viele Heilige eigene Gedenktage gibt?

Schlichtweg deshalb, weil es zu viele Heilige gibt, um jedem einen speziellen Tag zu widmen. Schon im vierten Jahrhundert wurden in der orthodoxen Kirche deshalb Allerheiligenfeste gefeiert. In der westlichen Kirche wurde der Tag - lateinisch heißt er Festum Omnium Sanctorum -  erst unter Papst Gregor III. (731 bis 741) eingeführt. 

Welche Bräuche gibt es an Allerheiligen?

Viele Menschen besuchen an diesem Tag und am darauffolgenden Allerseelen die Gräber ihrer Verwandten. Allerseelen ist in der katholischen Kirche der Gedenktag für alle Verstorbenen. Es ist ein weit verbreiteter Brauch, an diesen Tagen die Gräber mit Lichtern zu schmücken. Auch spezielles Gebäck wird manchmal gebacken, etwa die Seelenbrezeln.

Ist Allerheiligen ein Feiertag?

Nicht überall. In Deutschland ist es nur in den überwiegend katholisch geprägten Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg, Saarland, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ein gesetzlicher Feiertag.

Was hat es mit dem Begriff "stiller Feiertag" auf sich?

Allerheiligen ist ein "stiller Feiertag", an dem - in Bayern ab 2 Uhr früh - keine Tanzveranstaltungen stattfinden dürfen und der Charakter von Veranstaltungen eher erst sein soll. Tanzverbot bedeutet nicht, dass Clubs oder Diskotheken auch um 2 Uhr schließen müssten. Die Lokale können durchaus länger geöffnet bleiben. Die Betreiber und ihr Personal müssen aber sicherstellen, dass nicht getanzt wird und dass die Musik nicht zu laut und zu fröhlich ist.

Was hat Allerheiligen mit Halloween zu tun?

Das Wort Halloween leitet sich aus dem englisch-amerikanischen All Hallows Eve („aller Heiligen Abend“) ab und bezeichnet die Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November, also Allerheiligen. Halloween wurde ursprünglich vor allem in Irland gefeiert, aus diesem Land stammt auch der Brauch, Kürbisse aufzustellen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren