Newsticker
RKI: 2768 Neuinfektionen und 21 Todesfälle binnen eines Tages
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Wetter: Der Frühling kommt - und mit ihm die wärmende Sonne

Wetter
18.03.2019

Der Frühling kommt - und mit ihm die wärmende Sonne

Für Pflanzen sind die frühen Frühlingsnächte noch zu kalt, um sie draußen stehen zu lassen.
Foto: Annette Zoepf

Der nahe Frühling beglückt uns gleich zu Beginn mit Temperaturen im zweistelligen Bereich und Sonne. Die Nächte bleiben aber noch kalt.

Am Mittwoch ist Frühlingsanfang - zumindest nach astronomischer Definition. Das ungemütlich nasskalte Wetter zu Beginn der Woche lässt jedoch zweifeln, ob der Frühling endlich Sonne und Wärme mit sich bringt. Diplom-Meteorologe Jürgen Schmidt vom Wetter-Kontor hat aber gute Nachrichten: Er kündigt für Augsburg und die Region sich bis zum Wochenende sich stetig bessernde Verhältnisse an.

Am Dienstag liegt noch ein Kaltluftgebiet über Augburg Stadt und Land, das in der Früh vereinzelt für Graupel, Regen und ein wenig Nebel sorgen kann. Tagsüber wechseln sich Sonne und Wolken ab. Im Allgäu sind Schneefälle möglich. Die zu erwartende Tageshöchsttemperatur liegt bei acht Grad, nachts bleibt es frostig bei minus drei Grad. Die Nacht auf Mittwoch wird mit minus fünf Grad noch ein wenig kälter. Schmidt rät, empfindliche Pflanzen lieber noch hereinzustellen, um sie vor dem Frost zu schützen.

Hoch Hannelore sorgt tagsüber für frühlingshafte Temperaturen - die Nächte bleiben erst noch eisig

Hoch Hannelore beendet dann die Tiefdrucktätigkeit. Die Höchsttemperatur am Mittwoch beträgt laut Schmidt 10 Grad, klettert am Donnerstag auf 14 und am Freitag auf 16 Grad. Mit 18 Grad erreicht sie am Samstag den Spitzenwert der Woche. Nachts bleibt es mit Temperaturen um die minus drei bis minus fünf Grad jedoch weiter frostig. Gegen Ende der Woche wandern die Temperaturen dank des Hochdruckgebiets auch nachts nicht mehr unter den Gefrierpunkt. Nach Meteorologe Jürgen Schmidt wird es aber noch Bodenfrost geben.

Die Pegel der Flüsse werden sich aufgrund der kommenden trockenen Phase beruhigen. "Einzig an der Donau in Niederbayern ist die Lage noch ein wenig angespannt", so der Experte. Kritisch wird noch der Sonntag: Die aus dem Norden kommende Kaltfront kann für vereinzelte Niederschläge und einen leichten Temperatureinbruch sorgen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.