Newsticker
Rund 53.000 Impfdosen in Bayerns Impfzentren weggeworfen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Wetter: Der Hochsommer verabschiedet sich

Wetter
20.08.2018

Der Hochsommer verabschiedet sich

Mit dem Hochsommer ist es demnächst vorbei.
Foto: Fredrik von Erichsen, dpa

Demnächst geht der Hochsommer zu Ende, die Temperaturen fallen stark nach unten. Müssen wir uns jetzt schon auf den Herbst einstellen?

Wer wissen will, wie das Wetter wird, muss sich mit allerlei Namen auseinandersetzen. Da wäre Mike, der uns in diesen Tagen noch einmal mit Sonnenschein und Temperaturen bis zu 30 Grad versorgt. Da wäre Thekla, die zum Ende der Woche hin den Hochsommer aus unseren Gefilden vertreibt. Und da wäre Bartholomäus, auf dem an diesem Freitag ein ganz schöner Druck lastet. Denn, glaubt man einer alten Bauernregel, zeigt sich am Namenstag des Apostels, was in den nächsten Monaten auf uns zukommt. Soll heißen: Wie sich an Bartholomäus das Wetter verhält, so ist es auch im Herbst bestellt.

Den Sommer genießen, solange es noch geht

Nun halten professionelle Meteorologen wie Jürgen Schmidt von Merksprüchen dieser Art nicht besonders viel. Zu oft treffen sie nämlich nicht oder gar nicht zu. Mike und Thekla sind dem Wetterforscher daher sympathischer, sind sie als wahrhaftige Hoch- und Tiefdruckgebiete doch besser für Vorhersagen geeignet als die in Reimform gegossene Lebenserfahrung landwirtschaftlicher Gewerbetreibender. Also, sagt Schmidt als Chef von wetterkontor.de, sollten wir noch bis Donnerstag den von Hoch Mike bescherten Hochsommer genießen, denn am Freitag kippe das Wetter schlagartig. Tief Thekla hat Wolken und Regen im Gepäck, die Temperaturen sinken unter 20 Grad.

Anna Ceuca und Tennispartnerin Victoria Nehmet nehmen gerade am Müller Cup Tennisturnier in Ulm teil. In einer Pause erholten sich die Spielerinnen mit Hündin Cessi an der Donau.
13 Bilder
So verbringen Menschen in der Region die heißen Tage
Foto: Alexander Kaya

Wem angesichts dieser ungewohnten Aussichten nun eine Gänsehaut über den Körper wandert, dem sei gesagt: Schon kommende Woche soll es wieder etwas freundlicher werden. Aber, sagt Schmidt: „Die ganz große Hitze dieses Jahres ist damit durch.“ Und was bedeutet das nun für den Herbst? Da sei noch alles drin. Bartholomäus hin oder her.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.