Newsticker
AstraZeneca-Impfstoff wird ohne Priorisierung freigegeben
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Wetter in Bayern: Fast 30 Grad am Wochenende, doch dann wird es ungemütlich

Wetter in Bayern
29.08.2019

Fast 30 Grad am Wochenende, doch dann wird es ungemütlich

Zum Wochenende wird es wieder heiß in Deutschland. Wer am Sonntag noch einen Sommerausflug plant, sollte aber vorsichtig sein. Schon ab Mittag drohen Gewitter und Regen.
Foto: C. Gateau, dpa (Archiv)

Wer kann, sollte das kommende Wochenende genießen. Zum vorerst letzten Mal wird es sommerlich warm. Die Wetteraussichten danach sind eher ungemütlich.

Bayern kann sich auf ein vorerst letztes hochsommerliches Wochenende freuen. "Vielerorts steigen die Temperaturen über die 30-Grad-Marke", teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag mit. Einzelne Gewitter gibt es voraussichtlich am Samstagabend nur an den Alpen. Zuvor wird es mit viel Sonne sommerlich - am Untermain sind bis zu 33 Grad möglich.

Letztes Sommer-Wochenende: Temperaturen um 30 Grad in Schwaben

In der Region um Augsburg steigen die Temperaturen am Freitag bei sonnig-heiterem Wetter auf bis zu 28 Grad, am Samstag wird es sogar noch einmal 29 Grad warm. Auch am Sonntag wird es noch einmal überwiegend sonnig, doch schon am späten Abend ziehen erste Schauer über Schwaben.

Gerade im Süden Bayerns könnten Ausflüge in den Biergarten oder eine Tour im Gebirge schon ab Sonntagmittag ins Wasser fallen - dann kann es ordentlich krachen. "Zum Teil sind die Gewitter kräftig, es kann örtlich vereinzelt Sturmböen geben", hieß es vonseiten des DWD.

Zum Start in die neue Woche wird das Wetter nass und kühl

Mit jeder Menge Wolken, Regen und Gewitter ist der Sommer ab der Nacht zum Montag dann vorerst beendet. In und um Augsburg sinken die Temperaturen auf nur noch 17 Grad, wobei es stark und anhaltend regnet. Laut DWD regnet es zum Start der neuen Woche länger.

Auch bis zur Wochenmitte bleibt es spürbar kühler - mehr als 20 Grad wird das Thermometer tagsüber nur noch selten anzeigen. (dpa/AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren