Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Wie beliebt ist die "Mittelstufe plus" an Gymnasien?

G8 und G9

28.04.2015

Wie beliebt ist die "Mittelstufe plus" an Gymnasien?

Ein Schüler geht in Richtung G9. Wo sie konnten, meldeten sich drei Viertel der bayerischen Schüler für das neunjährige Gymnasium an. Der Versuch "Mittelstufe plus" ermöglicht das.
Bild: Armin Weigel/dpa (Symbolfoto)

Für den Pilotversuch eines neunjährigen Gymnasiums melden sich dreimal soviel Schüler an wie erwartet. Direktoren mahnen trotzdem davor, das G8 schnell zu beerdigen.

Mit der „Mittelstufe plus“ am bayerischen Gymnasium will das Kultusministerium künftig Schülern, die mehr Zeit zum Lernen brauchen, ein zusätzliches Schuljahr ermöglichen. Noch liegen die Anmeldezahlen für die Pilotphase an 47 Schulen nicht vor, schon meldet sich der Bayerische Philologenverband mit ersten Schätzungen. Demnach sollen sich statt der ursprünglich vorausgesagten 25 Prozent der Siebtklässler 75 Prozent für die neunjährige Gymnasialzeit im kommenden Schuljahr entschieden haben. Man müsse überlegen, ob der Pilotversuch nicht ausgeweitet werten müsse, gibt der Philologenverband zu bedenken.

Die Direktorenvereinigung warnt vor Schnellschüssen bei der G8

Der Vorsitzende der Bayerischen Direktorenvereinigung der Gymnasien, Karl-Heinz Bruckner, ist anderer Meinung. Er empfiehlt, an den 47 Pilotschulen tatsächlich alle Schüler aufzunehmen, die sich für die „Mittelstufe plus“ gemeldet haben. Die Schulleiter wollten nicht als Bremser erscheinen, so Bruckner, auch wenn dadurch Mehrausgaben entstünden. Er warnt allerdings vor Schnellschüssen.

Es sei jetzt nicht der richtige Zeitpunkt, den Pilotversuch auf alle Gymnasien, die sich dafür beworben hatten, auszudehnen. Bruckner will, dass die „Mittelstufe plus“ sorgfältig geprüft und entwickelt wird. „Wir halten diese Phase für sehr wichtig, weil gerade dadurch die bei der Einführung des achtjährigen Gymnasiums gemachten Fehler vermieden werden“, sagt Bruckner.

Horst Seehofer: Die "Mittelstufe plus" bekommt das notwendige Geld

Aus dem relativ hohen Zuspruch, den die „Mittelstufe plus“ derzeit erfahre, ließe sich nicht folgern, dass Bayerns Eltern und Schüler ein grundsätzliches Zurück zum G9 wünschten, sagt Bruckner. Er liest daraus eher den Wunsch der Eltern nach einem Gymnasium der zwei Geschwindigkeiten ab.

Ministerpräsident Horst Seehofer hat auf der Vorstandsklausur am Wochenende versprochen, den Pilotversuch mit der „Mittelstufe Plus“ ergebnisoffen gestalten zu wollen. „Wenn die Bevölkerung sich in diesem Ausmaß entscheidet, werden auch die notwendigen Ressourcen zur Verfügung stehen“, sagte Seehofer.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren