Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Wo die Lifte jetzt schon laufen

Wintersport

01.12.2017

Wo die Lifte jetzt schon laufen

Ab heute ist die Hörnerbahn bei Bolsterlang im Oberallgäu bei bis zu 70 Zentimeter Schnee in Betrieb.

Saison beginnt heuer früher. Ob es auch kalt bleibt?

Wilfried Tüchler von der Hörnerbahn bei Bolsterlang im Oberallgäu ist zuversichtlich. „Vielleicht bekommen wir ja endlich wieder mal einen guten Winter“, sagt er. Bis jetzt könne man sich nicht beschweren. Schon vergangenes Wochenende war an der Hörnerbahn Skibetrieb, sogar die Freerider waren schon abseits der Pisten unterwegs. Gut 70 Zentimeter Schnee hat Tüchler oben am knapp 1700 Meter hohen Weiherkopf gemessen, und ab heute sind bis einschließlich Sonntag an der Hörnerbahn drei Anlagen in Betrieb. Wenn es kalt bleibt und noch etwas schneit, sei bald auch die Talabfahrt möglich, sagt Betriebsleiter Tüchler. Eigentlich hätte die Skisaison hier erst am zweiten Advent beginnen sollen. Genauso ist es am Söllereck bei Oberstdorf, wo man dieses Wochenende zwei Wochen früher als vorgesehen startet.

Zu verdanken haben die Wintersportler die guten Pistenverhältnisse den kalten Nachttemperaturen in den vergangenen Wochen. Da konnte reichlich Kunstschnee produziert werden. Und in den Hochlagen liegt bereits über ein Meter kompakter Naturschnee, auf der Zugspitze sind es sogar 1,80 Meter.

Nach einem wettermäßig leicht durchwachsenen Samstag erwarten die Meteorologen für den kommenden Sonntag sonniges Wetter in den Bergen, bevor im Laufe des Nachmittags von Nordwesten eine neue Front aufzieht. Vorerst bleibt es kalt, erst in der kommenden Woche steigt das Thermometer etwas an. Die weitere Wetterentwicklung ist noch unsicher, aber vieles deutet auf eine leichte Milderung und dann wieder zurückgehende Temperaturen hin. In den Bergen ist auf jeden Fall kein durchgreifendes Tauwetter in Sicht.

Skilangläufer kommen derzeit vor allem in Balderschwang am Riedbergpass im Oberallgäu auf ihre Kosten. 17 Kilometer Loipe sind dort präpariert – für die klassische Technik und für Skater.

Skitourengeher finden gute Verhältnisse überall dort, wo der Untergrund nicht felsig und steinig ist, sowie in den Hochlagen der bayerischen Alpen. Nach den Schneefällen der vergangenen Tage besteht laut Lawinenwarndienst allerdings vor allem oberhalb der Waldgrenze Lawinengefahr.

Unsere Zeitung beginnt ab heute wieder mit dem Pisten- und Loipentelegramm an jedem Freitag.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren