Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Wo gilt die nächtliche Ausgangssperre in Bayern am 28. Februar?

Ausgangssperre in Bayern

13:16 Uhr

Wo gilt die nächtliche Ausgangssperre in Bayern am 28. Februar?

München während einer Ausgangssperre: Der Odeonsplatz im Zentrum der Stadt war am Abend menschenleer. Mittlerweile gilt die Ausgangssperre nur noch in Hotspots.
Bild: Peter Kneffel, dpa (Archivbild)

In Bayern gibt es die nächtliche Ausgangssperre nur noch in Corona-Hotspots. Diese Landkreise und Städte sind aktuell betroffen.

Die nächtliche Ausgangssperre gilt nicht mehr überall in Bayern. Seit dem 15. Februar sind davon nur noch die Städte und Landkreise im Freistaat betroffen, bei denen es sich durch hohe Inzidenzwerte um Corona-Hotspots handelt.

An Orten mit Ausgangsperre ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum zwischen 22 und 5 Uhr nur erlaubt, wenn dafür ein triftiger Grund vorliegt. Dazu zählen etwa Notfälle oder medizinisch unaufschiebbare Behandlungen, der Weg zur Arbeit, die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts, die Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen, die Begleitung Sterbender oder die Versorgung von Tieren. Wer einen solchen Grund nicht vorweisen kann, muss zu Hause bleiben.

Ausgangssperre in Bayern ab 22 Uhr: Orte mit hoher Corona-Inzidenz betroffen

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sieht in der Ausgangssperre ein sinnvolles Instrument. Daher will die Landesregierung nicht komplett davon ablassen. Söder sagte im Februar: "Die Ausgangssperre hat gewirkt. Deshalb kann man den betroffenen Kreisen dieses Instrument nicht nehmen."

Allerdings entfällt die Ausgangssperre mittlerweile in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt, wenn die 7-Tages-Inzidenz dort seit mindestens sieben Tagen unter dem Wert 100 liegt. Wo dieser Wert an einem oder mehreren Tagen überschritten wurde oder immer noch darüber liegt, bleibt die Ausgangssperre weiterhin in Kraft. Sie greift dann allerdings nicht mehr ab 21 Uhr, sondern erst ab 22 Uhr.

Nächtliche Ausgangssperre: Wo gilt sie in Bayern?

Diese Landkreise und kreisfreien Städte haben eine 7-Tages-Inzidenz von 100 an mindestens einem der vergangenen sieben Tage überschritten und müssen demnach die nächtliche Ausgangssperre einhalten:

  • Landkreis Altötting
  • Landkreis Amberg-Sulzbach
  • Landkreis Bayreuth
  • Landkreis Cham
  • Landkreis Hof
  • Landkreis Kulmbach
  • Landkreis Lichtenfels
  • Landkreis Mühldorf a.Inn
  • Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim
  • Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab
  • Landkreis Passau
  • Landkreis Regen
  • Landkreis Schwandorf
  • Landkreis Tirschenreuth
  • Landkreis Wunsiedel i.Fichtelgebirge
  • Stadt Amberg
  • Stadt Bayreuth
  • Stadt Hof
  • Stadt Nürnberg
  • Stadt Passau
  • Stadt Weiden i.d.OPf.

Lesen Sie dazu auch: Corona-Regeln: Diese Maßnahmen gelten aktuell.

In unserem Live-Blog gibt es immer aktuelle Corona-News.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren