1. Startseite
  2. Bayern
  3. Zu viel Neuschnee: Zug im Allgäu muss umkehren

Oy-Mittelberg

02.02.2015

Zu viel Neuschnee: Zug im Allgäu muss umkehren

Im Allgäu kam es am Montag wegen großer Mengen Neuschnee zu Verspätungen im Zugverkehr.
Bild: Philipp Schulze, dpa (Symbolbild)

Ein Zug konnte am Montag im Allgäu wegen großer Mengen Neuschnee nicht weiterfahren. Er musste umkehren. Es kam zu Verspätungen im Bahnverkehr.

Große Mengen Neuschnee haben am Montag im Allgäu einen Zug an der Weiterfahrt gehindert. Er blieb auf der Strecke zwischen Kempten und Reutte (Tirol) bei Oy-Mittelberg im Oberallgäu liegen und musste wieder nach Kempten zurückkehren.

Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn in München mitteilte, wurden auf der Strecke daraufhin zwei Diesel-Lokomotiven eingesetzt, um den Weg freizuschieben. Auch zwischen Kempten und Hergatz (Landkreis Lindau) sowie zwischen Kempten und Oberstdorf fuhren am Montag Schienen-Räumfahrzeuge, die den Schnee von den Gleisen schoben. Dadurch kam es nach Angaben der Bahn zu Verspätungen. dpa/lby

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
DSC_3586.jpg
Unterricht

Kreide war gestern: Wie digital muss Schule sein?

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden