Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
UN-Generalsekretär Guterres befürchtet Ausweitung des Krieges in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg: Traumatisierte Kinder aus Ukraine in der Schule mit Schwierigkeiten

Schule
29.11.2022

Traumatisiert im Klassenzimmer: Ukrainische Kinder tun sich in der Schule schwer

An bayerischen Schulen werden viele Kinder und Jugendliche aus der Ukraine unterrichtet.
Foto: Peter Kneffel, dpa

Plus Seit September gibt es in Bayern sogenannte Brückenklassen für Kinder und Jugendliche aus der Ukraine. Nach den ersten Monaten zeigt sich: Es gibt Probleme. Was könnte helfen?

Michael Schwägerl redet nicht groß drum rum: "Wir sind keine Dolmetscher und auch keine Traumaexperten. Wir brauchen Unterstützung.“ Der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbands (bpv) – Sprachrohr der Gymnasien und Beruflichen Oberschulen im Freistaat – spricht damit ein Problem an, das die vielen Lehrerinnen und Lehrer betrifft, die in den Anfang des Schuljahres neu eingerichteten Brückenklassen arbeiten. Das Integrationsmodell – mittlerweile gibt es im Freistaat rund 800 solcher Klassen – soll den Geflüchteten dabei helfen, Deutsch zu lernen und sich in den Schulalltag einzufinden. Nur: Nach den ersten Monaten zeigt sich, dass es dabei oft Probleme gibt. Oder um im Bild zu bleiben: Die Brücken, die eigentlich geschlagen werden sollen, sind oft wackelig.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

27.11.2022

Es soll für den Übergang sein, ich würde sagen da darf der Aufwand sich aber auch Mal in Grenzen halten. Wir haben doch für unsere eigenen Schüler schon nicht genug Lehrpersonal und daher wird ab Klasse 1 überall an Stunden eingespart....

27.11.2022

Meine Güte, war es denn nicht zu erwarten, daß fremdsprachige Schüler aus einer anderen kulturellen Umgebung und aus einem anderen Lehrplan in einem für sie fremden Land mit teilweise traumatischen Erfahrungen sich nicht einfach tun werden bei uns in der Schule? Ist das denn so überraschend für unsere Politik Profis?

Holt ukrainische Lehrer und lehrt nach ukrainischem Lehrplan. Das Ganze soll doch nur übergangsweise sein?