Newsticker
Selenskyj gehört laut Time-Magazin zu den einflussreichsten Menschen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg: "Querdenker" versuchten, falsche Stellenanzeigen in unserer Zeitung zu platzieren

Augsburg
25.01.2022

"Querdenker" versuchten, falsche Stellenanzeigen in unserer Zeitung zu platzieren

Bei den Inseraten ging es wohl nicht darum, neue Jobs zu finden. Vielmehr sollte Stimmung gegen die Impfpflicht gemacht werden.
Foto: Roni Rekomaa, dpa

Reihenweise gekündigte Pflegekräfte? Diesen Eindruck wollten Gegner der Corona-Maßnahmen erwecken – mit gefälschten Stellenanzeigen. Warum das nicht funktioniert hat.

"Ungeimpfte Krankenschwester sucht ab 16.03.22 eine neue Herausforderung! Schweren Herzens muss ich leider meinen Traumberuf aufgeben." Solche Stellengesuche erscheinen gerade in Zeitungen und Anzeigenblättern deutschlandweit. Oft nicht nur ein oder zwei Inserate, sondern ganze Seiten voll.

Häufig sind es Pflegerinnen und Pfleger, die in diesen Anzeigen einen Job suchen. Und häufig sind sie umgeimpft. Der Hintergrund: Ab dem 16. März gilt in Deutschland eine Impfpflicht für das Pflegepersonal. Die vielen Annoncen erwecken den Eindruck, dass gerade massenhaft medizinisches Personal kündigt. Oder eben gekündigt wird, weil die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht gegen Corona geimpft sind.

Doch vieles lässt darauf schließen, dass es sich bei den Stellengesuchen größtenteils um falsche Anzeigen handelt – möglicherweise, um gegen die Impfpflicht Stimmung zu machen. Ein Redakteur des RBB rief einige der Inserenten an, die ein Stellengesuch in einem Bautzener Anzeigenblatt veröffentlicht hatten. Das Ergebnis: Viele Nummern existierten nicht.

In Chatgruppen des Messengerdienstes Telegram lassen sich außerdem Nachrichten finden, in denen sich die Initiatoren der Aktion verabreden. Auch bei unserer Zeitung wurde versucht, gefälschte Stellengesuche aufzugeben.

Auf Telegram verabredeten sich Gegner der Corona-Maßnahmen, Stellengesuche zu schalten

Auf Telegram verabredeten sich Gegner der Corona-Maßnahmen, Stellengesuche bei unserer Zeitung zu kaufen.
Foto: Screenshot, AZ

"Jemand hatte gerade eine gute Idee für eine Protestaktion", schreibt ein Gegner der Corona-Maßnahmen aus Augsburg. "Heute oder morgen macht jeder von uns eine kleine Anzeige fertig für den Stellenmarkt in der Augsburger Zeitung am Samstag." Und gibt gleich noch vor, was in der Nachricht stehen sollte: Job im medizinischen Bereich verloren, Schuld ist die Impfpflicht. Dass die Inserenten nicht im medizinischen Bereich arbeiten? Egal. "Stellt euch vor, wenn am Samstag 647 Stellengesuche von uns kommen würden."

Lesen Sie dazu auch

Und tatsächlich gingen die Stellenanzeigen bei unserer Zeitung ein. "Mitte Dezember erreichten uns plötzlich gehäuft solche gefälschten Inserate von vermeintlich ungeimpftem Pflegepersonal ", sagt Matthias Schmid, Leiter des Werbemarkts bei der Augsburger Allgemeinen. Allerdings waren es nicht 647 Gesuche, sondern nur 30 bis 40. Gedruckt wurden die Fake-Anzeigen nicht.

"Ich kann mir schwer erklären, wie es in anderen Häusern seitenweise zu solchen Inseraten kam", sagt Schmid. Denn damit keine Fake-Anzeigen in der Zeitung landen, müssen sie durch mehrere Stufen der Plausibilitätsprüfung.

Die Inserenten geben ihr Gesuch in der Regel telefonisch oder über unsere Internetseite ab. Schon hier werden erste Inserate aussortiert. Zum Beispiel wenn Kontaktdaten fehlen. "Gibt es keine Möglichkeit für den potentiellen Arbeitgeber, Kontakt zum Inserenten aufzunehmen, wird das Gesuch nicht veröffentlicht. Das würde wenig Sinn ergeben", sagt Schmid.

Es gibt auch die Möglichkeit, ein sogenanntes Chiffre-Inserat aufzugeben. In diesem Fall werden Kontaktdaten nicht veröffentlicht. Die Kommunikation zwischen Inserent und potentiellem Arbeitgeber übernimmt der Verlag. Allerdings ist auch das nur möglich, wenn zumindest eine Adresse vorliegt.

Aussortiert werden auch Inserate, die ethischen Standards nicht entsprechen

"Falls wir den Verdacht haben, dass da irgendwas nicht stimmt, dann rufen wir die angegebene Telefonnummer an oder schreiben an die angegebene Adresse." Das war auch bei den gehäuften Ungeimpft-Inseraten im Dezember der Fall. "Da hat in vielen Fällen niemand abgenommen. Oder es war tatsächlich eine Fake-Telefonnummer." Von den etwa 40 aufgegebenen Inseraten wurden etwa 90 Prozent abgelehnt.

"Wenn uns jemand am Telefon aber vermittelt, dass er oder sie ungeimpft ist und sich im privaten Bereich engagieren will, dann veröffentlichen wir das schon. Es werden nicht grundsätzlich Inserate von Menschen abgelehnt, die nicht gegen Corona geimpft sind."

Aussortiert werden aber Inserate, die ethischen Standards nicht entsprechen. Zum Beispiel solche mit einer klar sexuellen Komponente. "In der Vergangenheit kam es vor, dass Arbeitgeber zum Beispiel nach einer jungen Frau eines bestimmten Aussehens gesucht haben", sagt Schmid. "Auch solche Inserate werden aussortiert."

Die Stellenanzeigen erscheinen überwiegend in der Wochenend-Ausgabe. Annahmeschluss ist der Donnerstagmorgen, veröffentlicht werden sie am Samstag. Zumindest dann, wenn die Texte unproblematisch und die Inserenten erreichbar sind. Was bei den gefälschten Inseraten nicht der Fall war.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

26.01.2022

Das ist immer so eine Sache mit "falschen" Nachrichten...

>> Auch das die Omikron-Variante wesentlich ansteckender ist dürfte allgemein bekannt sein. <<

Nein, das ist nicht gesichert.

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Omikron-Was-ueber-die-neue-Coronavirus-Variante-bekannt-ist,omikron102.html

>> Aus der NDR Info Wissenschaftsredaktion gab es Mitte Januar allerdings den Hinweis, dass die Variante womöglich gar nicht grundsätzlich ansteckender ist als ihre Vorgänger, sondern sich vor allem deshalb so schnell verbreite, weil sie dem Impfschutz ausweicht, also auch Geimpfte das Virus weitergeben können. <<

Nach aktuellem Stand kann sich Omikron auch über die Geimpften verbreiten - zwar weniger gut als über ungeimpfte - aber es funktioniert im Gegensatz zu den Varianten bis Delta.

Permalink
27.01.2022

"Momentan ist das Risiko, dass man sich infiziert, für uns alle höher als es jemals war", sagte Virologin Sandra Ciesek am 18. Januar im Podcast Coronavirus-Update.
Es mag sein, dass Impfungen gegen die neue Virusvariante schwächer wirken und auch die Antikörper Genesener weniger stark auf Omikron reagieren.
Dennoch zeigt eine Studie ganz klar: Impfen hilft und der Booster erhöht den Schutz auch gegen Omikron deutlich.
Die Ergebnisse wurden jetzt im renommierten Fachmagazin Cell veröffentlicht.

Im Übrigen ist die Omikron-Variante wesentlich ansteckender als frühere Varianten aus welchem Grund auch immer. Enorm hohe Inzidenz-Zahlen lassen sich schließlich nicht abstreiten. Fakten zählen und nicht was womöglich sein kann.
Das ist immer so eine Sache mit "falschen" Nachrichten lieber Peter P.

Permalink
25.01.2022

Wie lange kann der Querdenker und Impfgegner Kubicki ( FDP ) noch sein Unwesen treiben ? Will er Neuwahlen um mit der Merz-CDU
die Regierung Scholz aus dem Amt hebeln ?

Permalink
25.01.2022

Diese unlautere Kampagne von Irren verficht nur , weil sich Pflegekräfte weigern , sich impfen zulassen

Schuld ist also der Teil der Pflegekräfte , der sich nicht impfen lassen will und dies auch publik gemacht haben !

Es ist völlig unverständlich , daß für diese Berufe überhaupt eine solche Pflicht eingeführt werden muß !
Nomalerweise ist dies eine Selbstverpflichtung , ohne eine solche können diese Berufe gar nicht angesteuert werden !

Es kann auch niemand Polizist werden , der sich weigert , Schießen zu lernen und eine Schußwaffe zu tragen und einzusetzen .

Es kann auch niemand Feuerwehrmann - oder frau werden , wenn sich diese Person sich weigert , in ein brennendes Haus zu gehen .

Und so weiter und so fort ...

Für eine Tätigkeit im medizinischen und Pflegebereich ist es schlicht ein Unding , wenn diese Leute sich nicht impfen lassen.

Das ist absolute Grundverantwortung !

Permalink
25.01.2022

Schon mal was vom Recht auf körperliche Unversehrtheit gehört??
Leute wie sie lernen es nicht mehr.................................

Permalink
25.01.2022

Da stimme ich ihnen voll und ganz zu. Ich verstehe ehrlich gesagt Menschen nicht, die aktiv im medizinischen Umfeld mit Methoden und Erkenntnissen der modernen Medizin arbeiten und dann ein solches Misstrauen und Verschwörungsfantasien gegenüber eben jener haben, dass sie sich weigern sich impfen zu lassen. Das ist total irre. Als Patient möchte ich jedenfalls von keiner Person betreut werden, welche aus egoistischen Gründen die Gesundheit anderer gefährdet.

Permalink
25.01.2022

Und ich empfinde es "schlicht als ein Unding" wie Sie wieder Stimmung gegen die Pflege machen.
Ihre Unterstellung Zitat: "Schuld ist ein Teil der Pflegekräfte..." und Ihre darauffolgende Forderungen empfinde ich als hochgradig infam.

Als ob man Äpfel mit Birnen vergleichen könnte...Dieser Vergleich Schusswaffenphobie -Polizei und Impfpflicht - Pflege ist einfach nur grotesk.
Wenn eine Pflegekraft beispielsweise keine Körperflüssigkeiten sehen könnte, wäre sie fehl am Platz.
Impfpflicht hat nichts mit der Berufsbranche zu tun, auch Pflegekräfte sind Menschen mit eigenen Entscheidungen, was sie ihrem Körper zumuten möchten oder nicht.
Und zusätzlichem medizinischem Wissen. In diversen Fachzeitschriften für Ärzte wird nicht nur die Sonnenseite der Impfungen erläutert, auch Fälle was diese mitunter bisher auslöste, was zur individuellen Entscheidung einfach auch dazu gehört (übrigens gibt es diese Fälle bereits sogar im individuellen Umfeld - einfach mal ohne Scheuklappen reflektieren)
Vor zig Jahren während der Ausbildung war Corona noch nicht absehbar. Wie hätten wir uns da also schon beruflich anderweitig orientieren sollen?!

Permalink
25.01.2022

Pflegekräfte müssen sich bereits gegen Mumps, Masern, Röteln, Hepatitis und eine Reihe anderer Krankheiten impfen lassen.

Warum machen manche dann jetzt so einen Aufschrei wegen der Corona-Impfung? Querulantentum? Dann sollnse sich halt nen anderen Job suchen, aber jetzt nicht so'n Affentheater veranstalten!

Permalink
25.01.2022

"Warum machen manche dann jetzt so einen Aufschrei wegen der Corona-Impfung? "
.
Vielleicht weil es sich um einen komplett neuen, vor Corona noch nie eingesetzten Gen-Impfstoff handelt?
Ist das wirklich so schwierig zu verstehen...........................................

Permalink
25.01.2022

Bitte sparsamer mit Leerzeichen und Leerzeilen umgehen! Vor Komma kein Leerzeichen!

Permalink
25.01.2022

@Alois R.
Viele sogenannte Corona-Maßnahme-Gegener verzichten auf Maske und stecken andere mit dem Corona-Virus an, gehts noch? Aber von körperliche Unversehrtheit sprechen, wie scheinheilig ist das denn.
"Leute wie sie lernen es nicht mehr................................."

Permalink
25.01.2022

"Vielleicht weil es sich um einen komplett neuen, vor Corona noch nie eingesetzten Gen-Impfstoff handelt?"

Jeder Impfstoff war irgendwann mal neu und was haben Sie mit Ihrem "Gen-Impfstoff", bitte? Auch die in einschlägigen Kreisen so gehpyten Tot-Impfstoffe sind gentechnisch hergestellt.

Im Gegenteil ist es doch so, daß die etablierten Corona-Impfstoffe inzwischen zu den best-untersuchtesten Medikamenten überhaupt gehören.

Scheint aber für die einschlägigen Kreise wirklich immens schwierig zu verstehen sein...........................................................
(Viele Punkte kann ich auch…)

Permalink
25.01.2022

Pflegen zu Hause und es werden keine Pflegekräfte mehr gebraucht.Das war früher normal.

Permalink
26.01.2022

Richard M
Können Sie das mit dem Anstecken bitte genauer erklären? Ich habe das tatsächlich nicht ganz verstanden. Und beachten Sie dann auch bitte bei Ihrer Erklärung was die Experten zum Thema Omikron gesagt haben ( Jeder wird sich infizieren ). Und vielleicht können Sie dann auch noch mit einbringen warum jemand sich jetzt mit einem Impfstoff impfen lassen soll der gegen Omikron nicht wirksam ist und der Wirksame, laut Biontech erst Ende März kommen soll. Wenn man nicht unbedingt der Meinung ist, der menschliche Körper verträgt unendlich Impfstoff dann wäre es doch blöd sich jetzt boostern zu lassen.

Und selbst wenn man das von mir oben geschriebene nicht beachtet, über 70% der Bevölkerung ist geimpft und trägt Maske. Wenn sollen die, außer sich selbst den anstecken? Stimmt dann kommen ja die Intensivstation ins Spiel, welche durch Sparmaßnahmen unser alten Regierung am Limit sind. Tatsächlich müssten die aber nicht auf der Intensivstation liegen sondern, dank des extrem ansteckenden Virus schon lange tot sein, schließlich laufen die ohne Abstand und Maske mehrmals die Woche mit lauter anderen Rechtsradikalen durch die Städte.

Ich kann nicht sagen wer falsch liegt, ich kann nur nach meinem Gefühl handeln. Also stellen Sie sich bitte nicht immer so hin als wüssten Sie alles nur weil sie die 20:00Uhr Nachrichten gesehen haben. Ein bisserl mitdenken hilft. Übrigens, ich bin geimpft! Einfach zur Sicherheit falls ich mit meiner Einschätzung falsch liegen sollte. Und dennoch laufe ich mit, weil die sogenannten Querdenker schließen keine geimpften aus. Ganz im Gegenteil zu anderen Augsburger Solidarisch Gruppen die nur geimpfte und Genese bei ihren Aktionen dulden. Und schon wieder sind wir bei dem Warum, halten Abstand, sind geimpft und tragen Maske.

Permalink
26.01.2022

@ Alois R.
Welche "körperliche Unversehrtheit" meinen Sie?

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass der Mensch aus Körper UND Geist besteht!

Inzwischen haben wir einen Krieg (es gibt bereits Opfer) zwischen Geimpften, Ungeimpften, Verweigerern und Querdenkern!

Über jede Gruppe wird nur einseitig berichtet!

Wenn es Menschen gibt (darunter auch Ärzte), für die Covid nur eine Art von Grippe ist, dann warum ist diese Frage noch nicht geklärt?

Mit einer Definition "Grippe" und "Covid" von Medizinern (Erstellung einer Tabelle mit Fragen von Antworten) und unter Überprüfung der Ergebnisse durch Juristen muss eine eindeutige Definition möglich sein!

Und dementsprechend kann man dann handeln



Permalink
26.01.2022

@ Alois R.: Es ist kein "GEN-Impfstoff". Nicht mal annähernd.

Aber alles Gute für die medizinische Zukunft... denn die wird mRNA heißen und viel mehr sein als nur eine C19-Impfung. Hauptziel sind Krebs, MS und Co. Aber da verzichten sie dann auch gerne drauf hoffentlich. Ist ja "Genzeugs", Teufelswerk.

Die mrNA-Impfstoffe gegen C19 sind mittlerweile im Bereich von 10 (in Worten: zehn!) Milliarden Impfungen angekommen. Noch nie wurde ein neuer Impfstoff so umfangreich wissenschaftlich bewertet und begleitet.

Die körperliche Unversehrtheit scheint offensichtlich nur für Sie selbst zu gelten. Mittlerweile müssen Kinder zu Impfungen gehen weil sich Erwachsene weigern ihren Beitrag zu leisen.

Ja, es ist wirklich schwer zu verstehen...

Permalink
26.01.2022

"Ganz im Gegenteil zu anderen Augsburger Solidarisch Gruppen die nur geimpfte und Genese bei ihren Aktionen dulden."

Unsinn.

Ich hab mich am Montagabend zu der Aktion am Rathausplatz gesellt, da hat mich niemand nach meinem Impf- oder Genesenenstatus gefragt. Allerdings hat mich die Polizei auf die Maskenpflicht hingewiesen, während der Aufmarsch der Querulanten nebendran ohne Abstand, ohne Maske (und ohne Hirn…) vorbeigezogen ist.

Permalink
26.01.2022

Anbei ein Zitat aus dem Bayrischen Rundfunk (nachzulesen auf BR24):
"Sind Sie bereits geimpft, doppelt geimpft oder auch schon geboostert: Vermeiden Sie dennoch jede Ansteckung! Denn auch wer geimpft ist, riskiert bei einer Corona-Infektion eine schwere Erkrankung."
...und was war nochmal das Argument gür eine lmpfpflicht?!

Ich persönlich empfinde es zudem als ethisch höchst verwerflich, Impfgeschädigte und deren öffentliche Klagen und Äußerungen, so penetrant unter den Teppich zu kehren und alles als "Vorerkrankungen" zu deklarieren. Auch und vor allem diese Betroffenen sollten Gehör finden. Ebenso Mitbürger die dadurch einer Impfung sehr ängstlich gegenüber stehen. Ich hoffe, dass dies sich in nächster Zeit noch ändern wird.

Permalink
26.01.2022

@MICHAEL K.
Eine Erklärung über Ansteckungsgefahren durch den Corona-Virus erübrigt sich, denn dazu gibt es jede Menge zu lesen. Auch das die Omikron-Variante wesentlich ansteckender ist dürfte allgemein bekannt sein.
Bedenken Sie, dass schon jetzt ein Anstieg der an Corona-Erkrankten bei den Kliniken besteht, obwohl Omikron weit weniger gefährlich ist, dafür umso ansteckender. Mittlerweile steigt die Hospitalisierungsinzidenz wieder an.
Es ist doch gar nicht so schwierig seinen Anteil zum Schutz der Bevölkerung mitzutragen ob geimpft oder nicht geimpft.
Im Übrigen handelt es sich bei diesem Thema hier um angriffslustige Corona-Maßnahme-Gegner die sich als Spaziergänger tarnen. Bis jetzt sind es Ausnahmen, aber ignorieren geht gar nicht.

Permalink
30.01.2022

Alois R., dann muss sich die Pflegekraft eben einen anderen Beruf suchen. Die zu Pflegenden haben schließlich auch ein Recht auf körperliche Unversehrtheit. Ich habe null Verständnis dafür, dass sich ausgerechnet Kräfte im Gesundheitswesen einer Impfung verweigern.

Permalink
25.01.2022

Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man eigentlich nur noch lachen. Diese Menschen leben leider inzwischen in ihrer eigenen Parallelwelt. Alles was ihrem Weltbild entspricht ist legitim, alle anderen lügen ja ohnehin nur. Es ist unglaublich, welche Weltsichten Corona hervorgebracht hat.

Permalink
25.01.2022

Ich finde es erschreckend, mit welchen Mitteln die Corona-Maßnahmen-Gegner versuchen Stimmung zu machen. Und gleichzeitig von "Lügenpresse" reden, "Schlafschafen" usw. Vielleicht sollten die selbsternannten Wahrheitssucher (oder "-wisser") mal erkunden, wer die Initiatoren der diversen Aktionen sind, wer die Geldgeber und - auch das - wer davon profitiert bzw. daran verdient. Aber das, fürchte ich, ist den allermeisten zu viel der Mühen. Mitlatschen und Parolen grölen ist weitaus einfacher.

Permalink
25.01.2022

„ Mitlatschen und Parolen grölen ist weitaus einfacher.“

Tatsächlicher einfacher als verstehen was Sie jetzt genau sagen wollen.

Permalink
25.01.2022

Wie viele Seitenhiebe, auch durch solche unüberdachten Aktionen, muss die Pflege denn noch einstecken??
Natürlich gibt es auch, wenn auch mäßig viele, Pflegekräfte und Ärzte, welche sich durch den Impfzwang tatsächlich umorientieren "müssen" und es ggf. auch nicht leicht haben woanders als "Ungelernter Arbeiter" unter zu kommen.
Aber diese, von den absoluten Impfgegnern vorzuschieben, ist unter aller Moral. Wir werden dadurch immer noch weiter " in den Dreck gezogen." Auch wenn diese Ambitionen vielleicht auch in Gewisser Art und Weise wohlwollend gemeint waren.

Permalink
25.01.2022

Sie haben ja gelesen, anhand des Bildes aus welcher Ecke das gekommen ist. Einfach die Person am Samstag direkt ansprechen.
Und ja, wie Sie sagen, war es wohl wohlwollend gemeint aber wenn dann bitte friedlicher Widerstand und nicht diesen mit solchen Aktionen gefährden. Ich ärgere mich z.b. immer über die Leute, welche sich über die AZ aufregen wenn die Teilnehmerzahl zu tief wiedergegeben wird und selbst geben sie zu hohe Zahlen an. Die Wahrheit liegt tatsächlich sehr genau in der Goldenen Mitte.

Permalink
25.01.2022

Die Zeitung freut es doch. Zusätzliche Einnahmen. Sollen doch die Quatschdenker dafür zahlen.

Permalink