Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj kritisiert beschlossenen Preisdeckel für russisches Öl als zu hoch
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Landkreis Würzburg: Missbrauchsverfahren gegen Bistumsangestellten eingestellt

Landkreis Würzburg
21.09.2022

Missbrauchsverfahren gegen Bistumsangestellten eingestellt

Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang zum Oberlandesgericht zu sehen.
Foto: Rolf Vennenbernd, dpa (Symbolbild)

Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren gegen einen Mitarbeiter des Bistums Würzburg eingestellt, dem sexueller Missbrauch eines Kindes vorgeworfen worden war.

Eine strafbare sexuelle Handlung liege nicht vor, wie die Behörde am Mittwoch in Würzburg mitteilte. Der geschilderte Vorfall habe die sogenannte Erheblichkeitsschwelle nicht überschritten.

Der Beschuldigte soll im August 2010 bei einem Pfadfinderzeltlager im Ausland ein 1997 geborenes Mädchen in dessen Zelt aufgesucht und auf die Wange oder den Mund geküsst haben. Der 20 Jahre ältere Mann hatte an dem Zeltlager als ehrenamtlicher Jugendbetreuer der Kirche teilgenommen.

Das Bistum hatte mittlerweile den in der Verwaltung angestellten Mann im Juli vom Dienst freigestellt und den Fall bei der Staatsanwaltschaft Würzburg angezeigt. Ob der Mann nun wieder für die Diözese arbeiten darf, war zunächst unklar.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.